Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

Förderbescheid zur Deichsanierung von Flörsheim und Hattersheim überreicht

von Adolf Albus

(07.12.2018) Die Hessische Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser hat heute im Flörsheimer Rathaus einen Förderbescheid über 1.002.570 Euro für die Entwurfs- und Genehmigungsplanung sowie das Planfeststellungsverfahren zur Sanierung und Rückverlegung des Maindeichs der Städte Hattersheim und Flörsheim am Main überreicht.

Karl Heinz Spengler, Klaus Schindling, Dr. Beatrix Tappeser, Dr. Bernd Blisch, Sven Heß.
Foto: Stadt Flösheim
***

Auf Flörsheimer Seite nahmen Bürgermeister Dr. Bernd Blisch und Erster Stadtrat Sven Heß den Bescheid entgegen, für Hattersheim waren Bürgermeister Klaus Schindling und Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler zugegen.

„Ein funktionierender Hochwasserschutz ist unerlässlich, zumal alle Prognosen von einer starken Zunahme von Extremregen und damit Hochwasserereignissen ausgehen, die im direkten Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen“, sagte Staatssekretärin Tappeser. Die Bürgermeister der beiden Mainstädte dankten für die Unterstützung des Landes Hessen bei dem für die Sicherheit der in Flussnähe wohnenden Bürgerinnen und Bürger so wichtigen Vorhaben.

Der vom Hattersheimer Stadtteil Eddersheim nach Flörsheim führende Deich ist sanierungsbedürftig und soll dem Stand der Technik angepasst werden. Außerdem sollen ein neuer Querdeich gebaut und eine Retentionsfläche geschaffen werden, die mit rund 1,5 Millionen Kubikmeter Wasser geflutet werden und den rapiden Anstieg eines Hochwassers verlangsamen kann. Die Maßnahme kostet insgesamt rund acht Millionen Euro, die von Bund und Land voll getragen werden. Der Bund übernimmt 60 Prozent der Kosten, das Land 40 Prozent.