Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.11.2018

Erste Rate für bezahlbaren Wohnraum im Nordend

Planungsdezernent Mike Josef gibt Fördergelder frei

von Ilse Romahn

(13.02.2018) Planungsdezernent Mike Josef hat rund 730.000 Euro für den Neubau von gefördertem Wohnraum in Frankfurt freigegeben. Es handelt sich dabei um die erste Rate für ein Projekt an der Berger Straße in Nordend-Ost.

Planungsdezernent Mike Josef
Foto: Stadt Frankfurt am Main
***

„Mit diesen städtischen Fördermitteln unterstützen wir den Bau von dringend benötigtem preisgünstigem Wohnraum in Frankfurt“, sagt Planungsdezernent Josef. „Die ABG Frankfurt Holding schafft damit bezahlbaren Wohnraum in zentraler Lage. Auf diese Weise helfen wir zahlreichen Haushalten, die es ansonsten schwer hätten, sich in Frankfurt mit angemessenem Wohnraum zu preiswerten Mieten zu versorgen.“

An der Berger Straße 103 errichtet die ABG Frankfurt Holding 18 Wohnungen, die im Rahmen des „Frankfurter Programms für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau“, dem zweiten Förderweg, mit einem Darlehen von insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro unterstützt werden. Es entstehen fünf Zwei-Zimmer- und 13 Drei-Zimmer-Wohnungen in Passivhausbauweise. Die Durchschnittsmiete beträgt je Quadratmeter Wohnfläche monatlich 8,45 Euro – rund 35 Prozent weniger als die ortsübliche Marktmiete.

Mit der Vergabe von zinslosen Darlehen und Zuschüssen zum Bau von Mietwohnungen unterstützt die Stadt Frankfurt am Main die Erweiterung des preisgünstigen Wohnraumangebots. Barrierefreie und generationengerechte Gebäude- und Wohnungszugänge sowie hohe energetische Anforderungen sind Fördervoraussetzungen des Programms.

Weitere Informationen zu den städtischen Programmen der Wohnungsbauförderung finden sich unter http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de .