Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.10.2019

Werbung

Er fehlt als Musiker und als Mensch

Pepe Lienhard würdigt seinen Freund Udo Jürgens zu dessen 85. Geburtstag

von Ilse Romahn

(01.10.2019) „Den Menschen vermisse ich mindestens so stark wie den Musiker“, sagte Bandleader Pepe Lienhard in hr4 über seinen Freund Udo Jürgens, der am 30. September seinen 85. Geburtstag gefeiert hätte.

Udo Jürgens live auf dem Hessentag im Jahr 2007
Foto: hr/Petra Bruder
***

Musikalisches Blind Date in Wiesbaden
Der Schweizer Saxofonist und Arrangeur erinnert sich noch gut an das erste Treffen mit Udo Jürgens, das Mitte der 1970er Jahre im Wiesbadener Park Café stattfand. „Wir waren natürlich ganz starr vor Ehrfurcht, dass der große Udo kommt“, der sich dann als „sehr kollegial“ erwies und bis zwei Uhr morgens blieb. Nachdem Udo 1977 zu Freddy Burger und damit zum selben Management wie Lienhard gewechselt war, „kam schnell die Idee einer Zusammenarbeit auf“, die dann 37 Jahre dauern und in eine tiefe Freundschaft münden sollte.

Unerwartetes Abschiedsessen
Am 7. Dezember 2014 hatte Udo noch ein ausverkauftes Konzert im Zürcher Hallenstadion gespielt, begleitet vom Pepe Lienhard Orchester. Zwei Wochen später traf er sich mit Lienhard und dessen Ehefrau zum Essen, der letzte Abend vor dem geplanten Urlaub in Portugal. „Er hat mich umarmt und auch meine Frau, und er hat uns gedankt für die schöne Zusammenarbeit, und im Nachhinein war das natürlich schon ein Abschied, aber es war ja nicht geplant, dass er am nächsten Tag stirbt.“ Lienhard kann es noch heute kaum fassen. Bei seinem letzten Konzert „war der so lebendig“, dass sich niemand habe vorstellen können, dass es das letzte sein würde.

Jedes Konzert eine Udo-Hommage
„So lange Udo gelebt hat, haben wir [als Pepe Lienhard Orchester] nie Udo-Lieder gespielt“, denn man sei ja oft genug auch „mit dem Original unterwegs“ gewesen. „Aber jetzt, wo er leider nicht mehr da ist, kann man sich gar nicht vorstellen, dass eine Pepe Lienhard Band nicht an Udo zurückdenkt, musikalisch. Wir verdanken ihm so viel, und das gehört bei jedem Konzert dazu, dass wir eine Udo-Hommage machen. Wir haben die Titel auf unsere Art arrangiert […], und es ist immer eine Würdigung des großen Komponisten.“

Weitere Informationen: https://www.special.hr4.de/udo-jurgens-und-seine-facetten