Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.06.2019

Werbung
Werbung

Ein Hoch auf die Grüne Soße - ein Liebeslied an Frankfurt

Stadt Frankfurt und Umweltdezernat gehen am Grüne-Soße-Tag mit neuer Hymne "HIER" an den Start

von Ilse Romahn

(06.06.2019) Vergangenes Jahr überraschten #cleanffm und die Frankfurter Band „Maingold“ mit einer Hymne auf das Leben in Frankfurt. In diesem Jahr besingt „Maingold“ die wohl wichtigste Nebensache in der hessischen Metropole. Ohne die, das wissen alle Frankfurter, ist ein Leben am Main zwar möglich, aber nicht halb so geschmackvoll.

„HIER“ heißt der Song und endet nach wenigen Takten auf „….gibt’s Grüne Soße.“ Pünktlich zum Grüne-Soße-Tag und zum Weltrekord im Grüne-Soße-Essen hat „HIER“ nun Premiere. „Er ist funky, er ist groovy, man muss einfach mittanzen. Und er ist ganz viel Frankfurt“, schwärmt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. „Ich bin sicher, dass alle Frankfurterinnen und Frankfurter sich in diesem Song wiederfinden und ihn zu ihrem Partysommer-Hit 2019 machen.“

Auch und vor allem, weil der Song die Vielfalt, die Stimmung und den Charakter dieser wunderbaren Stadt feiere, so Heilig weiter. Mit einer Mischung aus Motown, 80er Jahre Soul und Bruno Mars laden die beiden heimatverliebten Musiker Fabrizio Levito und Jens Dietrich mit ihrem Gast, dem Internetstar Chany Dakota, alle zu einer großen Party für die Stadt und ihr „Nationalgericht Grüne Soße“ ein.

Passend zu Stimmung und Musik ist auch das Musikvideo: Eine Küchenshow, die in Oberrad – der Schatzkammer der Grünen Soße – beginnt und die Zuhörer mitnimmt auf einen „Roadmovie“ durch die „coolste Stadt“. Mit dabei Frankfurts vielleicht beliebteste Gärtnerin aus Oberrad, Heidi Jung und Hr3-Moderator Jürgen Rasper.

Umweltdezernentin Heilig ist in diesem Jahr Schirmherrin des Grüne-Soße-Tages, die Sauberkeitskampagne #cleanffm und die FES sind Kooperationspartner. Heiligs Idee war es, den beiden Musikern von Maingold den Auftrag für einen Grüne-Soße-Song zu geben. Was die Dezernentin inspirierte? „Die Anfangsbuchstaben der Grüne-Soße-Kräuter“, sagt sie lachend: „‘K-K-P-P S-S-B‘, da ist doch Musik drin.“ (Wer es noch nicht weiß: Die Buchstaben stehen für Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Schnittlauch, Borretsch.)

Live-Premiere hat der Song „HIER“ am Grüne-Soße-Tag, Donnerstag, 6. Juni. Zu hören gibt es die neue Hymne auf die Stadt um 19 Uhr auf dem Römerberg, um 20 Uhr bei der Livingstage in Sachsenhausen und ab Donnerstag auf allen bekannten Download- und Streaming-Plattformen.

Unter folgendem Link geht es zum Musik-Video: https://youtu.be/wOR2AT8zwKM . (ffm)