Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

EATEN FISH – Cartoons als Anklage und Aufforderung

Zur Buchmesse Zeichnungen von Ali Dorani im Haus am Dom

von Doris Wiese-Gutheil

(26.09.2019) Cartoons als Anklage und Aufforderung zum Handeln: Der iranische Zeichner Ali Dorani, der nach mehrjähriger Flucht 2017 nach Norwegen kam, hat in seinen Bildern seinen mehrjährigen Aufent­halt im australischen Flücht­lingslager auf Manus Island dokumentiert und kommentiert.

Zur Buchmesse mit dem Gastland Norwegen zeigt das Haus am Dom vom 1. bis 30. Oktober seine Arbeiten unter dem Titel „EATEN FISH“, der auch Doranis Künstlername wurde. 

Die grauenhaften Erfahrungen an Leib und Seele finden in den Bildern einen individuellen Ausdruck. Ali Doranis Zeichnungen wurden weltweit veröffentlicht. Als das Boot, das ihn nach Australien bringen sollte, sank und er aus dem Ozean gerettet wurde, nahm er den Namen EATEN FISH an, später sein Künstler­name. Ali Dorani kam im Dezember 2017 durch die Vermittlung von ICORN (International Cities of Refuge Network) in Stavanger, Norwegen, an. 

An der Vernissage am Dienstag, 1. Oktober, 18 Uhr, im Haus am Dom, Domplatz 3, nehmen neben dem Künstler auch Halldór Guðmundsson von NORLA (Norwegian Literature Abroad) und Helge Lunde, Executive Director von ICORN, teil.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober täglich von 9 bis 17, am Feiertag und am Wochenende von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Katholische Stadtkirche Frankfurt, Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt    www.frankfurt-katholisch.de