Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.07.2017

Werbung
Werbung

Dino auf Reisen

Senckenberg-Wahrzeichen besucht die Hauptstadt

von: Ilse Romahn

(20.03.2017) Der Dinosaurier Diplodocus longus, Senckenberg-Wahrzeichen und Botschafter für das „Projekt Senckenberg 2020 – Neues Museum“ hat am 17. März seinen neuen Standort am Berliner Spreeufer bezogen. Der lebensgroße Langhalsdinosaurier wirbt mit seiner Tour durch Deutschland für den Um- und Neubau des Frankfurter Museums. Ermöglicht wurde seine Reise durch den Büroimmobilien-Konzern OFFICEFIRST.

SenckenbergWahrzeichen besucht die Hauptstadt
Foto: Senckenberg-Museum
***

28 Meter lang, sieben Meter hoch und beinah 2 Tonnen schwer – es ist kein gewöhnlicher Umzug, wenn der Langhalssaurier Diplodocus longus die nächste Station seiner Deutschlandreise bezieht. „Nach verschiedenen Stationen in Frankfurt und einem dreimonatigen Abstecher nach Hamburg wird es nun Zeit für einen Hauptstadtbesuch“, erklärt Philipe Havlik, Projektleiter im Stab Zentrale Museumsentwicklung der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Ab dem 17. März und bis in den Sommer hinein grüßt der große Langhalssaurier am Spreeufer nun Fußgänger und vorbeifahrende Schiffe. Mit dabei hat er einen überdimensionierten Koffer mit Aufklebern aller bisherigen Reiseziele und eine klare Mission: Unterstützer gewinnen für den geplanten Um- und Neubau des Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt.

Die Reise des außergewöhnlichen Spendenbotschafters ist dabei alles andere als einfach: Für den Transport des Sauriers wird ein sogenannter Gigaliner – ein übergroßer Lastwagen – benötigt. „Und trotzdem müssen wir den Diplodocus in fünf Teile zerlegen. Oft sind es zudem Zentimeter, die entscheiden, ob und wo wir den Dino aufbauen können“, ergänzt Havlik.

Doch die Anstrengungen lohnen sich: An den bisherigen Standorten avancierte das imposante Modell schnell zum Publikumsmagneten – und zahlreiche Dinofans nutzten den eigens für die Reise ins Leben gerufenen Hashtag #DinoAufReisen, um Schnappschüsse mit dem Urzeitriesen in den Sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.

Im März vergangenen Jahres hatte der riesige Dinosaurier seinen Stammplatz vor dem Senckenberg Naturmuseum verlassen und macht nun bundeweit auf die Fundraisingkampagne „Die Welt baut ihr Museum“, die zur Finanzierung des Um- und Neubaus des Frankfurter Museums ins Leben gerufen wurde, aufmerksam. Nach Stationen im Frankfurter Commerzbank-Tower, im THE SQUAIRE am Flughafen Frankfurt und in Hamburg Eppendorf zieht es den Koloss nun nach Berlin.

Im Rahmen des „Projekt Senckenberg 2020 – Neues Museum“ soll die Grundfläche des Museums von heute rund 6000 auf 10000 Quadratmeter vergrößert werden. Dabei entstehen vier neue Ausstellungsbereiche: Mensch, Erde, Kosmos und Zukunft. Hierfür wird eine Summe von rund 56 Millionen Euro benötigt. Zahlreiche Unternehmen haben zugesagt, sich an dem Projekt zu beteiligen. Und auch viele Privatpersonen haben bereits gespendet. Mit der Deutschlandtour des Dinosauriers sollen nun auch bundesweit Unterstützer angesprochen werden.