Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Die LeseEule begibt sich auf die Suche nach dem Glück

von Ilse Romahn

(06.09.2019) Das Programmheft für die Veranstaltungen rund um die Frankfurter LeseEule ist da! Die LeseEule ist eine kostenfreie Kinder- und Jugendbuchausstellung und findet in diesem Jahr zum 59. Mal im Frankfurter Römer statt.

Die Ausstellung öffnet in diesem Jahr am 11. November bis zum 1. Dezember ihre Pforten und wird wieder von einem spannenden und umfangreichen Rahmenprogramm begleitet.

Dieses Mal steht das Thema „Glück“ im Mittelpunkt. Kindern und ihren Familien, Kita-Gruppen und Schulklassen wird die Gelegenheit geboten, über Glück nachzudenken, verschiedene Facetten von Glück kennenzulernen und von verschiedenen Seiten zu betrachten. Dabei erforschen die Besucher unter anderem, welche Vorstellungen von Glück es in früheren Zeiten gab, erleben Glück kreativ und mit allen Sinnen, und lernen in Lesungen und Theaterstücken so manche Geschichten über Glück und Unglück kennen. Die vielseitigen Veranstaltungen werden in Kooperation mit Buchhandlungen, Verlagen und Museen umgesetzt.

Die Frankfurter LeseEule wird organisiert vom Jugend- und Sozialamt in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt, dem Stadtschulamt und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz.

Viele der Veranstaltungen sind kostengünstig für zwei Euro pro Person zu buchen oder bieten freien Eintritt. Die Anmeldemodalitäten sind im Programmheft zu finden. Das Programmheft ist ab sofort erhältlich im Jugend- und Sozialamt, Eschersheimer Landstraße 241-249, bei TraffiQ an der Hauptwache, in der Zentralbibliothek, Hasengasse 4, der Kinder- und Jugendbibliothek, Arnsburger Straße 24, den Stadtteilbibliotheken und den Sozialrathäusern.

Auf der Homepage https://www.kinderkultur-frankfurt.de steht das Programm ebenfalls zum Download bereit.

Weitere Informationen sind unter Telefon (069)21236495 oder per E-Mail an LeseEule@stadt-frankfurt.de erhältlich.(ffm)