Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.04.2019

`Die Gans und die Lumpensammlerin` im Goethe-Haus

Ein Theaterstück zum Mitmachen für Kinder der Klassenstufen 1 bis 4 von Pirkko Cremer und Cristina Szilly

von Ilse Romahn

(28.01.2019) Aus Johann Wolfgang Goethes Jugendzeit begegnet uns die schönste, fetteste und begehrenswerteste Gans von ganz Frankfurt, Henriette von Dazumal. Eine Sturmflut spült sie aus der Vergangenheit in das Goethe-Haus. Mit ihr wird der ganze Müll aus der heutigen Stadt ins Haus getragen.

Gans Henriette möchte sich einen Traum erfüllen und nach Italien fliegen. Unterstützung erhält sie dabei von der Lumpensammlerin Marie Weber und vom Publikum. Gemeinsam geht es auf Spurensuche sowohl in die Vergangenheit als auch in die Gegenwart. Welche Bedeutung hat die Natur heute? Ist sie ein Sehnsuchtsort, an dem wir unsere Urlaube verbringen, oder ist sie ein Gut, das wir durch Wiederverwertung und Nachhaltigkeit schützen sollen?

Das Frankfurter Goethe-Haus ist der ideale Ort, um Geschichten über das Alltagsleben vergangener Zeiten zu erzählen und Kinder unterhaltsam mit dem Werk Johann Wolfgang von Goethes bekannt zu machen. Zitate, Gedichte und Liedtexte des berühmten Dichters werden abwechslungsreich vorgetragen. Das Thema der Müllverwertung wird dabei spielerisch erfasst.

Altersempfehlung: Klassenstufe 1 bis 4. Stückdauer: 50 Minuten

Termine sind Donnerstag, 21. Februar, 11.00 Uhr; Freitag, 22. Februar, 11.00 Uhr, Donnerstag, 28. Februar, 11.00 Uhr, und Freitag 1. März, 11.00 Uhr

Eintritt: 3,- Euro

Anmeldung erforderlich: Tel. (069)138800 / E- Mail: anmeldung@goethehaus-frankfurt.de