Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

Die Albatrosse lauern auf die Skyliners

Die Frankfurter Basketballer müssen in Berlin antreten

von Norbert Dörholt

(07.12.2018) Die Nationalmannschaftspause ist vorbei und der Liga Alltag steht wieder bevor! Nach einer fast zweiwöchigen Pause warten die Berliner Albatrosse auf die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners. Die Frankfurter treffen auf ein Top-Team, das mit einer Bilanz von 7:1 Siegen auf dem zweiten Platz rangiert. Tip-Off in der Hauptstadt ist am 7. Dezember um 20:30 Uhr. Das ganze Spiel wird live auf telekomsport.de übertragen.

Gordon Herbert, der Headcoach der Frankfurter, zeigt Respekt vor den Berlinern: „Berlin ist ein sehr talentiertes Team. Sie haben einen tollen Kader mit einem guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielern und einen bemerkenswerten Basketball IQ. Wir haben die Pause überwiegend für individuelles Training genutzt. Dementsprechend hatten wir heute das erste und einzige Training mit allen Spielern. Nach der Pause geht es für uns vor allem darum bereit zu sein zu spielen – egal wie der Gegner heißt.“

Berlin spielt momentan sehr erfolgreichen Team-Basketball. Wenn die Albatrosse ins Laufen kommen, können sie nur schwer gestoppt und kontrolliert werden. Gelingt es nicht, das Berliner Tempo zu reduzieren, läuft jeder Gegner Gefahr hinterherzurennen und den Anschluss zu verlieren.

Trotz individueller Stärke bildet Berlin eine homogene Einheit, die das Team ausmacht. Peno und Sikma sorgen mit Assists dafür, dass ihre Mitspieler besser werden und suchen immer den noch besseren Abschluss. Dazu kommt Thiemann mit hoher Intensität unter dem Korb, welcher vor allem mit Murphy, Kratzer und Völler um die Rebounds kämpfen wird. Topscorer der Berliner ist Rokas Giedraitis mit 15,3 Punkten im Schnitt. Bei ALBA Berlin trägt jeder Spieler zum Erfolg bei. Das macht das Team aus der Hauptstadt zu einem schwierigen Gegner.

Das Duell der Erfahrenen spielt sich dieses Mal nicht auf sondern neben dem Parkett ab. Die beiden Headcoaches Gordon Herbert und Aito Garcia Reneses sind die erfahrensten Trainer der easyCreditBBL. Während der Berliner Coach erst seit 2017 in der BBL trainiert, bestreitet Herbert schon seine zwölfte Saison.

Beide Teams mussten während der Länderspielpause auf einige Spieler verzichten. Während bei den Fraport Skyliners drei Spieler (Erik Murphy, Shawn Huff und Brady Heslip) mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs waren, musste Berlin auf fünf Akteure verzichten.