Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Der Big Man bleibt in Frankfurt

Skyliners ziehen Option bei Leon Kratzer für die Saison 2019/20

von Norbert Dörholt

(17.05.2019) Nach der Weiterverpflichtung von Quantez Robertson ist nun ein weiteres Puzzlestein für die Saison 2019/20 sicher. Die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners ziehen ihre Option bei Leon Kratzer für die kommende Spielzeit. Damit geht der 2.12 Meter große Centerspieler in seine zweite Saison am Main.

Foto: Fraport Skyliners
***

Gunnar Wöbke, der Geschäftsführende Gesellschafter der Fraport Skyliners, zeigt sich sehr erfreut darüber: „Mit Leon konnten wir in dieser Saison einen der talentiertesten deutschen Big Man nach Frankfurt holen. Ich denke, dass Leon aus seinen Chancen bei uns das Beste gemacht hat. Er hat hart gearbeitet und sich dafür auf dem Feld auch immer wieder belohnt. Für mich war er der „Most Improved Player“ der letzten Saison! Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass er sein volles Potenzial noch lange nicht vollständig abgerufen hat und mit einem trainingsintensiven Sommer noch besser wird. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Spielzeit und sein High-Low-Zusammenspiel mit Niklas Kiel.“

Leon Kratze selbst meint dazu: „Mitten in der Saison nach Frankfurt zu kommen war eine sehr gute Entscheidung. Ich habe direkt das Vertrauen der Organisation, der Fans und des Coaches gespürt. Meine Verletzung war dann super ärgerlich. Aber ich denke, ich konnte mich gut zurückkämpfen. Ich bin den Fraport Skyliners einfach extrem dankbar, dass sie mir die Chance gegeben haben, mich hier weiter zu entwickeln. Das Ziel in der nächsten Saison muss ganz allgemein das Erreichen der Playoffs sein. Das wäre eine Riesensache für das Team, die Fans und die ganze Stadt Frankfurt. Wir wollen tollen, schönen, spektakulären Basketball zeigen, der den Fans Spaß macht. Im Sommer spiele ich mit der A2 die Universiade. Die freie Zeit möchte ich dann aber natürlich nutzen, um mich weiter zu verbessern. Egal, ob es um meine Athletik, meine Freiwürfe oder allgemein um meinen Wurf geht. Ich will in kleinen Schritten besser werden, dafür hart arbeiten und auch nächste Saison wieder voll angreifen.“

Über Leon Kratzer:

Kratzer kam in der jüngst beendeten Saison Ende November aus Bamberg an den Main. In der Spielzeit 2017/18 spielte er in Würzburg.

Für Leon Kratzer hat sich der Wechsel beim Blick auf die Statistiken ausgezahlt! Im Vergleich zur vergangenen Saison steigert sich der Big Man in nahezu jeder Kategorie (Punkte: 3,3 auf 9,4 / Rebounds 3,3 auf 6,5 / Assists 0,1 auf 0,8 / Blocks 0,7 auf 0,9 / FG% 57,8% auf 62,5%). Diese Werte sollen in der zweiten Saison nach einer gelungenen Vorbereitung weiter gesteigert werden.

National gehört der Big Man in der Kategorie U22 zu den Spitzenreitern in den Statistikbüchern. Er führt die Liga in Punkten (9,4) und Rebounds (6,5) an und wird bei den Spielminuten (19:07 Minuten) lediglich um wenige Sekunden von Niklas Kiel (19:50 Minuten) übertroffen.

Und nicht nur in der easyCredit BBL läuft es gut für den Center. Der Bundestrainer der A2-Nationalmannschaft hat Kratzer für die im Sommer stattfindende Universiade nominiert. Die internationale Multisportveranstaltung findet in diesem Jahr vom 3. bis 14. Juli in Neapel statt.