Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Der Biene auf der Spur

Gespräch, Verkostung und Honigfrühstück im Museum für Angewandte Kunst

von Ilse Romahn

(05.09.2019) Das Museum Angewandte Kunst lädt am Samstag, 7. September, von 14 bis 16 Uhr zu einer Besichtigung des Neuen Museums für Bienen in Kooperation mit Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger ein.

Auf dem Programm steht eine Besichtigung des Neuen Museums für Bienen im Museumspark und ein Gespräch über das Thema Stadtimkern. Neben der Verkostung des hauseigenen Honigs, gibt es beim gemeinsamen Zubereiten und der Möglichkeit der Verkostung von Bienen, Salat und Honigwasser die Gelegenheit für einen Austausch über klimaschonende und zukunftsorientierte Ernährungsweisen. Die Teilnahme kostet zehn Euro.

Das Museum bietet außerdem ein Honigfrühstück für Schulklassen an. Am Dienstag, 10 September, von 10 bis 12 Uhr erhalten die Schüler einen altersgerechten Einblick in die Welt der Großstadtbienen. Die kleinen Stadtimker probieren Honig, Pollen und Honigwasser, beobachten Bienen, ernten Wachs und stellen daraus Wachsmalstifte her, die sie am Ende mit einem Gläschen Honig mit nach Hause nehmen können. Das Angebot ist kostenfrei, und für Schüler ab der 1. Klasse geeignet.

Anmeldungen für beide Veranstaltungen sind ab sofort per E-Mail an create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder Telefon (069)21238522 möglich.

Die Klimagourmet-Woche 2019 findet von Donnerstag, 5., bis Sonntag, 15. September, statt und widmet sich mit zahlreichen Veranstaltungen klimafreundlichem Streetfood, veganen Genüssen und fröhlichem Zusammensein.

Menschen treffen, schlemmen, gärtnern und die Region neu entdecken – die Klimagourmet-Woche 2019 feiert nachhaltigen Genuss und Klimaschutz in Frankfurt Rhein-Main mit einem vielfältigen Programm. Authentizität und der Bezug zur Region stehen dieses Jahr besonders weit oben. Die Wiederbelebung einfacher, ursprünglicher Methoden und Zutaten aus dem Umkreis verbindet Menschen und Natur. Zu den Themen der Workshops, Führungen und Diskussionen gehören beispielsweise der Einsatz von Solarenergie beim Kochen, das Backen mit Urkörnern und Biogetreide, die Welt der Pilze sowie raffinierte Speisen mit der oft unterschätzten Kartoffel. Auch die fleischlose Ernährung, Zero Waste und die Welt der Bienen gehören zu den Inhalten.

Mehr zur Klimagourmet-Woche gibt es unter http://www.klimagourmet.de im Internet. (ffm)