Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Das Mittelalter auf dem Braunschweiger Burgplatz erleben

34. Mittelalterlicher Markt vom 8. bis zum 10. Juni

von Adolf Albus

(22.05.2019) Am langen Pfingstwochenende vom 8. bis zum 10. Juni heißt es „Spielmannswucht, Possenspiel und Ritterglanz“: Gaukler, Handwerksmeister und Garköche aus ganz Deutschland erobern den Burgplatz zum 34. Mittelalterlichen Markt in der Löwenstadt.

Das Pfingstwochenende können nicht nur Braunschweigerinnen und Braunschweiger für einen Kurztrip in die Vergangenheit nutzen: Beim 34. Mittelalterlichen Markt vom 8. bis zum 10. Juni wird der Burgplatz zum Schauplatz eines Marktes aus alten Zeiten mit Minnesang und kurzweiligem Klamauk. Tavernenwirte und Garköche sorgen für das leibliche Wohl der Marktgänger. „Braunschweigs Geschichte reicht weit ins Mittelalter zurück. Der Burgplatz mit dem imposanten Dom St. Blasii vermittelt das spürbar“, erklärt Daniel Diekmann, Geschäftsführer der Mittelalter Marketing GmbH. „Daher ist der Burgplatz ein idealer Ort für den Mittelalterlichen Markt.“

Das Rahmenprogramm ist abwechslungsreich für Jung und Alt: Der Büttel Mollinarius hält die Ordnung auf dem Markt aufrecht, Kinder können sich in Lehrstunden bei den Handwerksmeistern oder im Ritterturnier austoben und musikalisch bringen „Fabula“ und „La Compania“ Besucherinnen und Besucher in die richtige Stimmung. Sie spielen besinnliche, schwungvolle aber auch rockige Stücke.

Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 6 Euro, der ermäßigte 3 Euro. Kinder unter zwei Braunschweiger Ellen, also 114 Zentimetern, können den Markt kostenlos besuchen. Dieser beginnt an allen drei Tagen um 11:00 Uhr. Der Ruf des Nachtwächters beschließt täglich den Markt und ertönt am Samstag und Sonntag jeweils um 22:00 Uhr, am Pfingstmontag um 19:00 Uhr.