Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Contemporary Muslim Fashions Forum im Museum Angewandte Kunst

Begleitprogramm zur Ausstellung vom 12. – 14. April 2019

von Ilse Romahn

(08.04.2019) Im Rahmen der Ausstellung Contemporary Muslim Fashions lädt das Museum Angewandte Kunst in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main vom 12. bis zum 14. April zum dreitägigen Contemporary Muslim Fashions Forum ein.

Rasit Bagzibagli für Modanisia Dessert Dream Collection
Foto: Stadt Frankfurt / MAK / Modanise
***

An diesem Wochenende kommen Wissenschaftler*innen, Künstler*innen sowie Blogger*innen und Influencer*innen aus den sozialen Medien zu Vorträgen, Paneldiskussionen, Interviews und Talking Tables zusammen, um spezifische Themen wie kulturelle Identität, Gender, Nachhaltigkeit, Politik und Gleichberechtigung zu diskutieren. 

Am Freitag, den 12. April, wird das Forum um 19 Uhr mit einem Vortrag von Reina Lewis, Professorin für Kulturwissenschaften am London College of Fashion und Autorin des Buches Muslim Fashion: Contemporary Style Cultures sowie beratende Kuratorin der Contemporary Muslim Fashions Ausstellung eröffnet. Dem Vortrag folgt ein Panel, an dem neben Reina Lewis auch Meriem Lebdiri, Kreativ-Direktorin des Mannheimer Modelabels Mizaan und Alexandra Karentzos, Professorin für Mode und Ästhetik an der Technischen Universität Darmstadt, teilnehmen. Moderiert wird das Panel von der Koordinatorin der Ausstellung, Mahret Ifeoma Kupka.

Am Samstag, den 13. April beginnt der Forumstag um 10 Uhr mit einem Vortrag von Farah Bouamar und Nemi El-Hassan. Beide sind Mitbegründerinnen des mehrfach ausgezeichneten YouTube-Satirekanals Datteltäter, der Lebensrealitäten in Deutschland lebender Muslim*innen vorstellt und sich mit Themen wie Rassismus, Sexismus und Hass beschäftigt. El-Hassan ist darüber hinaus Moderatorin bei  Jäger &Sammler, einem deutschen Webvideo-Format, welches sich – nach eigener Aussage – „meinungsstark zu gesellschaftlich relevanten Themen äußert“. Die Influencerin und Autorin Yasmine M’Barek moderiert anschließend das Panel „Mode, Gerechtigkeit und Soziale Medien“. Dort sprechen Asli Yanaz aus Recklinghausen und Amira Haruna aus Frankfurt. Am Nachmittag spricht die Kunsthistorikerin Rhea Dehn mit den Künstlerinnen Isra Abdou aus Berlin und Tasnim Baghdadi, aktuell in der Schweiz, über das Verhältnis von Kunst und Mode und deren Auswirkungen auf Identität. Im darauffolgenden Panel präsentieren unter anderem die Frankfurter Kommunikationsexpertin und Mitorganisatorin der crosskulturellen Messe Borderless Aisha Camara , Designerin Naomi Afia, Brenya Güneş-Schneider aus Wien und Asmaa El Maaroufi, Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie in Münster ihre Zugänge zum Thema „Die Auswirkung von Fast Fashion auf die Gesellschaft - Ethische,- und Halal Mode als Gegenpol“. Moderiert wird das Panel von Nabila Bushra, Projektkoordinatorin des Contemporary Muslim Fashions Forums. Am Abend folgt ein Vortrag von Prof. Dr. María do Mar Castro Varela von der Alice-Salomon-Hochschule Berlin zum Thema „Mode und Intersektionen von Race, Gender, Class und Identität“. Hierzu sprechen im Anschluss Farah Bouamar von der Universität Paderborn, Modedesignerin und Dozentin Nes Kapucu aus Düsseldorf, sowie die Künstlerin Tasnim Baghdadi, moderiert von Ismahan Wayah, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Museum in Frankfurt. 

Am Sonntag, den 14. April, lädt das Forum ab 10 Uhr zu einem Brunch ein, bei dem an sechs verschiedenen Thementischen eine abschließende Reflexion der behandelten Themenschwerpunkte erfolgt.

Die Gesamtmoderation liegt bei Hadija Haruna, die als freie Autorin und Redakteurin in Frankfurt/Main lebt und hauptsächlich für den Hessischen Rundfunk und die Radiosendung Der Tag auf HR2 tätig ist.

Das Contemporary Muslim Fashions Forum wird inhaltlich koordiniert von Nabila Bushra und Mahret Ifeoma Kupka in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt.

Vortrag und Gespräch am Freitag finden in Englischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche statt. Samstag und Sonntag sind in deutscher Sprache mit Flüsterübersetzung ins Englische. 

Eine Filmaufnahme des Forums wird im Anschluss im Internet frei zugänglich sein.

Karten können ab sofort zum Preis von 30 EUR/ermäßigt 15 EUR erworben werden.

Dazu bitte eine E-Mail mit Vor- und Nachname sowie Kontaktdaten und Anzahl der gewünschten Karten schreiben an: rhea.dehn@stadt-frankfurt.de

Die Karten können am Freitag, den 12. April, bis 30 Minuten vor Beginn des Forums unter Angabe des Namens an der Kasse des Museums gezahlt und abgeholt werden. Der Nachweis zur Ermäßigung muss dann vorgezeigt werden.

Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt  www.museumangewandtekunst.de