Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.08.2019

Werbung
Werbung

Christiane Landgraf erstmals mit bei Hofheimer Suppenlesungen

Unfall 3.0 – Wenn programmierte Moral über Leben und Tod entscheidet

von Adolf Albus

(12.08.2019) Im Rahmen der beliebten Hofheimer Suppenlesungen laden die Stadtbücherei Hofheim und die Eventagentur evendon. am 03. September 2019 Auto-Fans, Technikbegeisterte, Bücherfreunde, Thriller-Liebhaber, jene die Spannung gewürzt mit Fernweh und Romantik lieben und alle, die sich Gedanken zum Thema gläserner Mensch machen in ungezwungener Atmosphäre zu einer Lesung, Diskussionsrunde und Signierstunde mit Christiane Landgraf ein.

 

Christiane Landgraf ist die Autorin von Social Rating und Social Hideaway, dem ersten, zweiteiligen Thriller rund um selbstfahrende Autos und gechippte Menschen. Neben einer Lesung aus Social Rating und Social Hideaway, gibt sie bei dieser Veranstaltung erstmals öffentlich und exklusiv umfangreiche Einblicke in den nächsten romantischen Fernweh-Thriller rund um die Pilotentochter Jana und ihren Vater, der aufgrund seiner Untreue unter Mordverdacht gerät. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des BLANCA Soulfood Bistros (Burgstraße 8, 65719 Hofheim) statt und beginnt um 19:00 Uhr. Der Eintrittspreis liegt bei 12,90 €. Tickets können online unter https://www.evendon.de/veranstaltungen/hofheimer-suppenlesung/ oder direkt bei Buchhandlung Tolksdorf und der Stadtbücherei Hofheim erworben werden.

Selbstfahrende Autos sind zurzeit in aller Munde. Firmen wie Google, die mehr an der künstlichen Intelligenz als solcher arbeiten, und konventionelle Autobauer liefern sich ein Rennen, wer das erste wirklich selbstfahrende Auto, mit Straßenzulassung ohne menschliche Überwachung, in Serie produzieren kann. Wenngleich noch weniger stark öffentlich diskutiert, ist auch der gechippte Mensch längst keine Fiktion mehr. Bereits auf der CeBIT 2016 ließen sich Menschen massenweise chippen, um Optionen nutzen zu können, wie Türen ohne Schlüssel zu öffnen. In anderen europäischen Ländern ersetzt der Chip unter der Haut bereits das Bahnticket oder die VIP Clubkarte der Lieblingsdiscothek. Christiane Landgrafs Thriller „Social Rating“ malt ein sozialkritisches Bild über die riskante Verzahnung beider Technologien.

Christiane Landgraf kommentiert: "Homo habilis, Homo erectus und Homo sapiens sind längst Geschichte. Die Jagd nach dem Convenience Lifestyle lässt uns freimütig alles preisgeben. Wir sind schleichend und unbemerkt zum Homo vitreus geworden. Evolution bedeutet das Überleben der Stärksten. Werden es schon morgen Datenmengen sein, die unseren Wert für die Gesellschaft und unser Recht auf Leben bestimmen? Wenn wir erst unsere letzten Geheimnisse geopfert haben – werden diese dann uns opfern?".

Beate Hüls, Inhaberin der Agentur evendon. ergänzt: „Gerade in der Zeit fortschreitender Digitalisierung und Vernetzung, die fast schon in Richtung Brainhacks geht, in der Bücher wie etwa ‚Zero‘ von Marc Elsberg oder ‚Der Circle‘ von Dave Eggers Welterfolge feiern, da sie die Ängste und Überforderung der Menschen angesichts einer gar zu rasch verschwindenden Privatsphäre in Worte fassen, freuen wir uns ganz besonders auf eine spannende Autorin aus der Region, deren Debüt-Thriller sich diesen Themen widmet. Autorenbegegnungen bedeuten Kultur und aktuelle literarische Themen zum Anfassen sowie die Förderung junger, deutscher Talente – darauf wird in unserem Haus sehr viel Wert gelegt.

Social Rating wurde nur wenige Wochen nach Erscheinen vom Evangelischen Bildungswerk München bereits als Buch des Monats Dezember 2016 ausgezeichnet, erfuhr über die Landesgrenzen hinaus durch die Berichterstattung der Neuen Züricher Zeitung Bekanntheit und wird an der FOS/BOS Schweinfurt sogar als Schullektüre eingesetzt.