Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2018

Werbung

Burg Kronberg im Taunus: "Babettes Fest" - Texte und Töne zur Teezeit am 17. Juni

Dieser Artikel wurde eingestellt von Ilse Romahn

(13.06.2018) Die Texte und Töne zur Teezeit sind 2018 "auf der Suche nach dem Glück". Dieses Glück kann viele Gestalten annehmen, ganz unterschiedliche Sinne ansprechen. Im Juni zum Beispiel geht es um das Glücksgefühl, das sich beim Genuss einer außergewöhnlichen Mahlzeit entfaltet. Und vor allem um das Glück einer Köchin, dessen höchste Erfüllung es ist, ihren Gästen einen einzigarten Abend zu bereiten – und koste es ein Vermögen.

Bildergalerie
Susanne Schäfer
Foto: Künstler
***
Rolf Kohlrausch
Foto: Künstler
***

Tania Blixen schrieb die "lukullische Novelle" von Babette, der aus politischen Gründen aus Frankreich nach Norwegen geflohenen Sterneköchin. In ihrer Heimat als "Petroleuse" d.h. als Brandstifterin gesucht, findet sie in einem kleinen norwegischen Dorf ein neues Zuhause. Hier lernt sie schnell, für die pietistischen, in ganz bescheidenen Verhältnissen lebenden Töchter eines Sektengründers, mit den bescheidensten Mitteln die schmackhaftesten Gerichte zuzubereiten. Sogar Stockfisch. Bis ihr eines Tages ein Lotteriegewinn aus Frankreich zugestellt wird, der ihr ein sorgenfreies Leben bescheren könnte. Doch Babette hat damit anderes vor. Ihr größtes Glück wäre es, noch einmal ein Festmahl zuzubereiten, wie sie es in Paris gewohnt war. Wie ihr das gelingt und ob auch ihre Gäste dadurch Glück erleben, wird das Publikum bei der Lesung der Novelle "Babettes Fest" erfahren.

Die Schauspielerin Susanne Schäfer ist beim Teezeit-Publikum seit ihrem Auftritt mit Maupassants "Capricen aus der Belle Epoque" beliebt. Sie liest die Geschichte einfühlsam, vermittelt genussvoll die erzählerische Sprache und alle die kleinen Begebenheiten aus dem Leben der Protagonisten.

Glückmomente für die Ohren garantiert auch das Klavierspiel von Rolf Kohlrausch. Zwischen den Kapiteln schwelgt der Pianist in den schönsten Klangfarben und Nuancen, die der norwegische Komponist Edvard Grieg in seine lyrischen Stücke gewoben hat. Auch Rolf Kohlrausch ist ein erfahrener und immer wieder gern gehörter Teezeit-Künstler.

Die literarisch-musikalische Veranstaltung am Sonntag, 17. Juni, beginnt um 17 Uhr, Saaleinlass (freie Platzwahl) ist ab 16.30 Uhr.

Zur Pause gibt es Tee, Kuchen und Sandwiches. Wer möchte, lässt den Abend an der Weinbar bei Gesprächen mit den Künstlern ausklingen.

Karten sind für 16,00€ im gebührenfreien Vorverkauf in der Kronberger Bücherstube, in der Teestube Kronberg und im Kassenhaus der Burg Kronberg zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich. Reservierungen nimmt das Burgbüro entgegen, entweder per E-Mail an stiftung@burgkronberg.de oder telefonisch unter (06173)7788.  Die Tageskasse ist ab 16 Uhr geöffnet, hier kosten die Karten ebenfalls 16 €. Die Teebewirtung zur Pause ist im Eintritt enthalten.

In drei weiteren "Teezeiten" machen sich die Künstler auf ganz unterschiedlichen Wegen auf die "Suche nach dem Glück". Sie finden stets am dritten Sonntag von Juli bis September statt (im Juli ausnahmsweise am 4. Sonntag, wegen des Endspiels der Fußball-WM). Einzelheiten zum Programm sind auf der Homepage www.burgkronberg.de unter dem jeweiligen Veranstaltungsdatum abrufbar.