Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.02.2019

Bundesverdienstkreuz für Werner Klatten

von Ilse Romahn

(04.02.2019) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Werner E. Klatten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier übergab dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Stiftung Deutsche Sporthilfe die Auszeichnung vor 120 geladenen Gästen beim Vorempfang zum „Ball des Sports“ im Museum Wiesbaden.

Werner Klatten und Volker Bouffier
Foto: Hessische Staatskanzlei
***

Bouffier würdigte in seiner Ansprache die „verdienstvolle Arbeit zum Wohle und im Interesse unseres Landes und seiner Bevölkerung“.

Werner E. Klatten ist seit über zehn Jahren in herausgehobener Position ehrenamtlich für die Deutsche Sporthilfe tätig. Er ist in seiner Doppel-Funktion als Vorsitzender von Kuratorium und Aufsichtsrat der höchste ehrenamtliche Repräsentant der Stiftung. Von 2008 bis 2010 engagierte er sich zunächst als Vorsitzender des damals ehrenamtlichen Vorstands, seit 1.4.2010 ist er amtierender Vorsitzender des ehrenamtlichen Aufsichtsrats, der im Dezember 2018 für weitere vier Jahre neu gewählt wurde. Klatten ist im zwölften Jahr Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Sporthilfe und zudem Jury-Mitglied der Wahlen zu „Hall of Fame des deutschen Sports“, „Trainer des Jahres“, „Juniorsportler des Jahres“ und der neu geschaffenen „Start-up Academy“ der Sporthilfe. Er ist zudem Mitglied im Kuratorium der DFL Stiftung.

Vor seinem Engagement bei der Stiftung Deutsche Sporthilfe bekleidete Klatten zahlreiche Management-Tätigkeiten in Unternehmen wie Martin Brinkmann, Sat1, Der Spiegel, EM.TV und Constantin Medien. Diese Kontakte aus der Wirtschaft brachte er gewinnbringend in seine ehrenamtliche Tätigkeit ein, so dass die bundesweit agierende Stiftung aktuell über 4.000 Athletinnen und Athleten als Gegenleistung für ihre Inanspruchnahme durch die Gesellschaft finanziell und ideell unterstützen kann. Während seines Engagements für die Deutsche Sporthilfe konnte diese ihr Fördervolumen erheblich ausbauen, zuletzt durch erstmals von Bundestag und Bundesinnenministerium gewährte Bundesmittel.

www.sporthilfe.de

„Nationale Förderer“ sind Mercedes-Benz, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Deutsche Post und Allianz. Sie unterstützen die Stiftung Deutsche Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportlerinnen und Sportler und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.