Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.06.2019

Werbung
Werbung

Blind Date – Mit geschlossenen Augen Bilder entdecken.

Abendführung in Hofheim für junge Menschen mit Kunsthistorikerin Amalie Wilke

von Adolf Albus

(07.01.2019) Blind Date Führung im Stadtmuseum Hofheim, Burgstraße 11, durch die Sonderausstellung „Malgründe – Hofheim als Motiv. Von Coppa bis Schmidt-Rottluff“ am Dienstag, den 8. Januar 2019 um 19 Uhr. Eintritt 4 Euro inkl. Getränk

Spannung und Spaß verspricht diese Führung, bei der Bilder mit geschlossenen Augen entdeckt werden. Die Erlebnisführung mit der Kunsthistorikerin Amalie Wilke will gewohnte Sehtraditionen aufbrechen und die üblichen Annäherungsweisen an Bilder um eine neue Erfahrung erweitern. Durch die Beschreibung eines noch unbekannten Bildes mit geschlossenen Augen entstehen Spannung und Spaß bei der Auseinandersetzung mit den Kunstwerken. Zum Ende der Führung wird das Erlebte bei einem Glas Sekt oder einem alkoholfreiem Getränk und Gesprächen ausklingen.

Die Ausstellung Malgründe spiegelt die Epochen der Kunst und die Epochen der Stadt Hofheim am Taunus von 1800 bis heute. Als Motive finden sich die Taunushöhen, der Kapellenberg, das Lorsbachtal, die Altstadt sowie Ansichten der heutigen Stadtteile. Häufiges Sujet ist das Blaue Haus und sein weitläufiger Garten, welches die Malerin, Mäzenin, Sammlerin und spätere Kunsthändlerin Hanna Bekker vom Rath seit den 1920er Jahren bewohnte. Maler wie Ludwig Meidner, Karl Schmidt-Rottluff, Ida Kerkovius und später auch Ernst Wilhelm Nay ließen sich von Haus und Garten inspirieren und setzten die Motive in verschiedenen Stilen und Techniken um.

Noch bis einschließlich Sonntag 3.3.2019 sind über 100 Werke von 28 Künstlerinnen und Künstlern im Stadtmuseum Hofheim ausgestellt.

Veranstalter: Magistrat der Stadt Hofheim in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e.V. und dem Kunstverein Hofheim e.V.