Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 11.12.2018

Werbung
Werbung

BGE: Neoliberaler Kahlschlag oder mehr Sozialismus im Kapitalismus

Grundeinkommen kontrovers – Diskussion im Haus am Dom am 6. Dezember

von Ilse Romahn

(28.11.2018) Über das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) wird derzeit kontrovers diskutiert. Der steuerfinanzierte Universaltransfer, den sämtliche Bürger zwecks Sicherstellung ihres Lebensunterhalts ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Verpflichtung zur Erwerbsarbeit erhalten sollen, ist höchst umstritten. Für die Befürworter ist es ein Modell für ein besseres Leben für alle, für die Gegner das Ende des Sozialstaats.

Im Haus am Dom, Domplatz 3, diskutieren am Donnerstag, 6. Dezember, um 19.30 Uhr Fachleute über das „Grundeinkommen kontrovers“. Ob ein bedingungsloses Grundeinkommen zum neoliberalen Kahlschlag oder zu mehr Sozialismus im Kapitalismus führt, fragen der Armutsforscher Christoph Butterwegge, der Wirtschaftswissenschaftler und Grünen-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Strengmann-Kuhn, die Frankfurter Caritas-Direktorin Gaby Hagmans und der Frankfurter DGB-Chef Philipp Jacks.

Der Eintritt ist frei.