Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.08.2019

Werbung
Werbung

Beschluss des Aufsichtsrats: VGF bestellt zwei weitere ,T‘-Wagen bei Alstom

von Ilse Romahn

(06.06.2019) Der Aufsichtsrat der VGF hat beschlossen, zwei zusätzliche Straßenbahnen des Typs „T“ bei dem französischen Mobilitätsunternehmen Alstom zu kaufen. Hintergrund ist die fortgehende Ausweitung des Angebots im öffentlichen Personennahverkehr der Stadt in den kommenden Jahren und damit der steigende Bedarf an neuen Niederflur-Bahnen.

Dazu sagte der Aufsichtsratsvorsitzende, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling: „An einem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs führt kein Weg vorbei, wenn wir die Mobilität von Einwohnern, Pendlern und Besuchern unserer Stadt auch weiterhin nachhaltig und umweltfreundlich sicherstellen wollen. Daher freue ich mich sehr über den richtungsweisenden Beschluss, die Flotte der VGF um zwei weitere Niederflur-Bahnen zu vergrößern.“

Im Juni vergangenen Jahres hatte die VGF bekannt gegeben, einen Auftrag über die Lieferung von 38 neuen Niederflur-Fahrzeugen an den französischen Hersteller Alstom zu vergeben. Schon zu diesem Zeitpunkt stand fest, aus der vertraglich vereinbarten Option fünf weitere Fahrzeuge zu beziehen. Die im Juni 2018 veröffentlichte Bestellung von 43 Fahrzeugen entspricht einem Investitionsvolumen von 113,5 Millionen Euro. Nach dem neuen Beschluss erwartet die VGF jetzt die Auslieferung von insgesamt 45 „T“-Wagen. Gemäß der üblichen Frankfurter Typen-Bezeichnung handelt es sich bei den von 2020 an ausgelieferten Fahrzeugen um Bahnen des Typs „T“. (ffm)