Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Belohnung ausgesetzt

von Helmut Poppe

(03.09.2019) In der Nacht von Samstag, den 17.08.2019 auf Sonntag, den 18.08.2019, kam es am nördlichen Mainufer, kurz vor der Ignatz-Bubis-Brücke, zu einem Vorfall, bei dem ein 24-Jähriger von bislang unbekannten Tätern in den Main befördert wurde.

Der Geschädigte befand sich gegen 01:00 Uhr alleine auf dem Heimweg, als sich ihm am Mainufer in Höhe "Schöne Aussicht" drei männliche Jugendliche in den Weg stellten. Sofort schlugen sie aus bisher unbekannte Gründen auf den 24-Jährigen ein, der verletzt zu Boden ging. Anschließend stieß ihn einer der Täter in den Main. Die Unbekannten flüchteten nach der Tat in Richtung Flößerbrücke und von dort mutmaßlich in Richtung Innenstadt oder Sachsenhausen. Nur durch das beherzte Eingreifen mehrerer Passanten konnte das Opfer aus dem Main gerettet werden.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat die Tat als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft und eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

- Wer kann Hinweise zu der Tat oder den bislang unbekannten Tätern
machen? Beschreibung der Tätergruppe:

Drei männliche Täter, vermutlich Jugendliche. All drei waren miteiner hellen Jeans bekleidet. Ein Täter trug einen weißen Kapuzenpullover.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei (K11, Mordkommission) unter der Rufnummer (069) / 755 - 51199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ots)