Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Bauarbeiten an der Neckermannbrücke

Gleise gesperrt, Ersatzbusse im Einsatz

von Ilse Romahn

(04.09.2019) Im Mai 2019 hat die Stadt Frankfurt am Main die Bauarbeiten an der Neckermannbrücke in der Hanauer Landstraße abgeschlossen, es herrscht betriebsamer Alltag. Nun stehen ein paar ergänzende Arbeiten auf Höhe der Brücke an.

Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) stopft Gleise und überarbeitet bei der Gelegenheit einige Schwellen. Die Bautätigkeiten werden von Samstag, 7. September, circa 2 Uhr, bis Montag, 9. September, circa 3 Uhr, ausgeführt. Gleise stopfen bedeutet, dass die Schotterschicht unterhalb der Schienen angeglichen wird. Das ist ein üblicher Arbeitsschritt nach den Bauarbeiten, um das bereits eingefahrene Gleisbett nochmals zu verdichten.

Straßenbahnen nicht nach Fechenheim
Wegen der Arbeiten an den Gleisen können die Straßenbahnlinien 11 und 12 nicht bis Fechenheim fahren. Beide Linien werden deshalb miteinander verbunden: Von Höchst kommend verkehrt die 11 auf ihrem Linienweg bis zur Haltestelle Riederhöfe am Ratswegkreisel. Von dort fährt sie als Linie 12 weiter über Bornheim Mitte und Konstablerwache nach Schwanheim und zurück. Beide Linien verkehren nach dem Taktfahrplan der Linie 12. Für die Fahrgäste von und nach Höchst wird daher die Linie 21 am Samstag von circa 9.30 Uhr bis 21 Uhr sowie am Sonntag von circa 12.30 Uhr bis 21 Uhr bis zur Zuckschwerdtstraße verlängert.

Schienenersatzverkehr mit Bussen
Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) richtet einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen den Haltestellen Riederhöfe und Fechenheim Schießhüttenstraße ein. Sie halten in der Nähe der Straßenbahnhaltestellen.

Das Servicetelefon informiert
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ und die VGF bitten ihre Fahrgäste, sich vor Fahrantritt über die beste Verbindung zu informieren und längere Wartezeiten einzuplanen. Neben den SEV-Bussen bieten sich im dichten Frankfurter Nahverkehrsnetz auch alternative Wege an. So fährt am Bahnhof Mainkur die Regionalbahn Richtung Innenstadt und mit den Buslinien 44 und 551 gelangt man schnell zu den Stationen der U-Bahn-Linien U4 und U7 in der Borsigallee.

Die Fahrplanauskunft unter http://www.rmv-frankfurt.de berücksichtigt den geänderten Fahrplan. Über die beste Fahrtmöglichkeit informiert auch das RMV-Servicetelefon unter der Nummer (069)24248024, das rund um die Uhr erreichbar ist.

Auswirkungen auf der Verkehr
Während der Bauarbeiten wird die Hanauer Landstraße zwischen Dieselstraße und Hugo-Junkers-Straße von Freitag, 6. September, bis Montag, 9. September, in beiden Fahrtrichtungen auf eine Fahrspur reduziert.

Im Zuge dieser Arbeiten wird die Intzestraße zwischen An den Riederhöfen und Hanauer Landstraße in Fahrtrichtung Hanauer Landstraße als Aufstellfläche für LKW genutzt. Eine Umleitung erfolgt über An den Riederhöfen. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Weitere aktuelle Verkehrsinformationen finden sich unter http://www.mainziel.de im Internet.

Die Neckermannbrücke
Die Stadt Frankfurt hat die Brücke, die über die Hafenbahn führt, in knapp zweijähriger Bauzeit Stück für Stück neu gebaut. Der Name Neckermannbrücke rührt daher, dass die Brücke sich in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Versandzentrum befindet. Die Stadt hat rund zehn Millionen Euro investiert, darin enthalten sind Zuschüsse des Landes Hessen. (ffm)