Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Bad Sodener Nachrichten

von Adolf Albus

(09.09.2019) Kronberger Straße am 21. September 2019 gesperrt *** Sperrung in der Händelstraße *** Führung auf dem jüdischen Friedhof *** Noch bis 30. September 2019: Standplätze für den Weihnachtsmarkt reservieren ***Bluesabend am 14. September 2019 *** Schadstoffmobil kommt *** Rechtmäßige Eigentümer gesucht *** Badesaison im FreiBadSoden endet *** Heulton vom Dach ***

Kronberger Straße am 21. September 2019 gesperrt
Die Kronberger Straße ist am Samstag, 21. September 2019, von 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr, aufgrund einer Feuerwehrübung voll gesperrt. Betroffen von der Vollsperrung sind auch die Gehwege. Die Umleitung erfolgt aus Richtung Stadtmitte kommend über die Kleiststraße, untere Waldstraße und Alteburgstraße. Vom Krankenhaus kommend führt die Umleitung über den Heinrich-Heine-Weg, die obere Waldstraße und die Kleiststraße.
 
Sperrung in der Händelstraße
Die Händelstraße ist in Höhe der Hausnummern 9 bis 22 am Samstag, 07. September 2019, von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr, aufgrund eines Nachbarschaftsfestes voll gesperrt. 
 
Führung auf dem jüdischen Friedhof
Bad Soden verfügte bis zum Zweiten Weltkrieg über eine jüdische Gemeinde. Grabsteine als steinerne Zeugnisse aus dieser Zeit und den Jahrhunderten zuvor stehen auf dem jüdischen Friedhof an der Niederhofheimer Straße. Die Stadt Bad Soden bietet am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 08. September 2019, um 11:00 Uhr eine kostenfreie Führung auf dem Friedhof an. Er befindet sich auf der Wilhelmshöhe an der Niederhofheimer Straße, direkt vor der Abzweigung zum Zubringer Bundesstraße 8/Limesspange.  Teilnehmer müssen sich nicht anmelden. Männliche Besucher werden gebeten, auf dem Friedhof die jüdische Kopfbedeckung Kippa oder eine andere Kopfbedeckung zu tragen; auf Wunsch kann diese von der Friedhofführerin Elisabeth Hammerbeck ausgeliehen werden. Themen der Führung sind unter anderem jüdische Begräbnisriten und Geschichten um die hier Bestatteten. 
 
Noch bis 30. September 2019: Standplätze für den Weihnachtsmarkt reservieren
Das Formular zur Standplatzbewerbung für den Bad Sodener Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag, 07. und 08. Dezember 2019, ist ab sofort auf der städtischen Internetpräsenz unter https://www.bad-soden.de/bewerbung-weihnachtsmarkt/ verfügbar. Bis zum 30. September 2019 können sich interessierte Standbetreiber für den Weihnachtsmarkt anmelden.
 
Bluesabend am 14. September 2019
Blues hat seit einigen Jahren Konjunktur in Bad Soden am Taunus! Das liegt unter anderem und besonders daran, dass der Verein BluesHaus äußerst rege ist, sich längst eine offene Bühne mit Jam-Sessions etabliert hat und immer wieder der Kontakt zu Bluesmusikern gesucht wird. Für den nächsten Bluesaben der Stadt Bad Soden am Taunus am Samstag, 14. September 2019, ist es dem Verein gelungen, wieder renommierte Musiker zu gewinnen. Von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr werden neben den Gastgebern von BluesHaus Unlimited auch die Band „The Ron Lemons“ mit Andreas Kümmert auf der Bühne der Kulturscheune, Zum Quellenpark 42, stehen.  Der Eintritt zu diesem Bluesabend mit vielen musikalischen Leckerbissen ist frei, die Bewirtung übernimmt der Verein Turngemeinde Bad Soden. Parkplätze stehen unter anderem auf dem Parkdeck in der Altstadt und in der Parkgarage des nahen Hundertwasserhauses zur Verfügung.
Informationen über den Verein gibt es auf der Homepage www.blueshaus-bad-soden.org. 
 
Schadstoffmobil kommt am morgigen Samstag, 07. September 2019
Um giftige und umweltschädigende Abfälle von den Mülltonnen und damit von Verbrennungsanlagen fernzuhalten, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Sonderabfälle verschiedenster Art (zum Beispiel Lacke, Verdünner, Öle, Lösemittel, Farben, Säuren und Pflanzenschutzmittel) im Schadstoffmobil kostenfrei abzugeben. Das Schadstoffmobil kommt am 07. September 2019, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr, in den Bahnweg. Weitere Termine und Standorte können im Abfall-Kalender der Stadt Bad Soden am Taunus unter der Rubrik „Sonderabfall-Termine“ entnommen werden. Bereitgestellt wird das Schadstoffmobil von der Rhein-Main Abfall GmbH (RMA). Weitere Informationen finden Sie unter www.rmaof.de.
 
Rechtmäßige Eigentümer gesucht
Ehrliche Finder haben im August wieder eine ganze Reihe von Gegenständen im Fundbüro (Bürgerbüro, Kronberger Straße 1) abgegeben. Wer beispielsweise eine Geldbörse, ein Fahrrad, ein Fahrradschloss, eine Armbanduhr, einen Motorradkoffer, eine Herrenjacke, ein Smartphone, Werkzeug, ein Mountainbike, Ohrringe oder eine Lesebrille verloren hat, kann sich mit den Mitarbeitern des Bürgerbüros während der Öffnungszeiten in Verbindung setzen. Die rechtmäßigen Eigentümer müssen beim Abholen der Fundsachen selbstverständlich in der Lage sein, ihren verlorenen Gegenstand genauestens zu beschreiben. 
 
Badesaison im FreiBadSoden endet am 15. September 2019
Gut besucht, aber nicht rekordverdächtig - so könnte man mit wenigen Worten die diesjährige Badesaison im FreiBadSoden zusammenfassen.
Der besucherstärksteTag war der 30. Juni mit mehr als 3.000 Badegästen. Die höchste Temperatur mit 42 Grad Celsius wurde ebenfalls am letzten Juniwochenende gemessen. Schwere Un- oder Zwischenfälle gab es in dieser Saison glücklicherweise nicht, dennoch unterstützte an insgesamt vier Tagen ein Sicherheitsdienst das FreiBadSoden-Team. Wenn das schmucke Bad im schönen Ambiente des Altenhainer Tals am Sonntag, 15. September 2019, letztmals vor der Herbst- und Winterpause seine Türen öffnet, werden rund 80.000 Badegäste in diesem Jahr gezählt worden sein.
zurück
 

Heulton vom Dach
Mit einem Probealarm werden demnächst die Sirenen im Main-Taunus-Kreis getestet. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, werden sie am Donnerstag, 12. September, ausgelöst. „Dieser Funktionstest dient der Sicherheit von uns allen“, fasst der Landrat zusammen. Die Sirenen werden zwischen 11 und 11.15 Uhr ausgelöst. Zu hören ist der so genannte Warnton – ein einminütiger, auf- und abschwellender Heulton, mit dem die Bevölkerung auf eine Gefahr hingewiesen wird. Im Ernstfall sollten die Bürger dann in geschlossenen Räumen bleiben und Kinder nicht aus Schule oder Kindergarten abholen. Fenster und Türen sollen geschlossen bleiben, Klimaanalage und Belüftung ausgeschaltet werden. Zudem sollten die Bürger das Radioprogramm einschalten (HR3 oder FFH), offizielle Internetseiten des Kreises und der Kommunen aufrufen und Soziale Netzwerke verfolgen. Nur in Notfällen sollte telefoniert werden. Bei der Überprüfung am 12. September brauchen die Bürger aber nichts dergleichen zu tun; es wird nur die Technik getestet. Im Main-Taunus-Kreis sind 93 Sirenen installiert. Sie gehören der jeweiligen Stadt oder Gemeinde. Da sie größtenteils noch aus der Zeit des Kalten Krieges stammten, sollen sie schrittweise ausgetauscht oder auf digitale Steuerung umgestellt werden. Der Kreis zahlt dafür Zuschüsse: „Wir wollen sie damit fit für die Anforderungen des digitalen Zeitalters machen“, erläutert Cyriax. „Wir schaffen ein Netz aus Kommunikationswegen mit diversen Kanälen, damit jeder, aber auch jeder im Ernstfall erreicht werden kann.“
Neben dem Warnton gibt es auch einen Ton für den Feueralarm, der sich aber nur an die Feuerwehr richtet. Es ist ein einminütiger Dauerton, der zweimal unterbrochen wird. Er wird allerdings von den jeweiligen Kommunen ausgelöst und nicht am 12. September getestet, sondern in einem Turnus an anderen Tagen. Ein Flyer mit Informationen zu den Sirenensignalen kann auf der Internetseite des Main-Taunus-Kreises unter heruntergeladen werden.