Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.09.2018

Werbung
Werbung

Bad Salzuflen feiert „200 Jahre Fürstliches Solebad“ mit zweitägigem Festival

Ein neuer Erlebnis- und Gesundheitspark zum großen Jubiläum

Dieser Artikel wurde eingestellt von Ilse Romahn

(11.07.2018) Zum Jubiläumsfestival „200 Jahre Fürstliches Solebad“ am Samstag/Sonntag, 14./15. Juli, erstrahlt der Kurpark im nordrhein-westfälischen Heilbad Bad Salzuflen in neuem Glanz. Die Besucher erwartet ein Wochenende mit einem abwechslungsreichen Kultur- und Partyprogramm, einer Gesundheits- und Tourismusmeile, einem Höhenfeuerwerk, einem Familientag und vielem mehr.

Feststimmung im Bad Salzuflen
Foto: Staatsbad Salzuflen GmbH
***

Eine zentrale Rolle spielt das Doppelprädikat des Heilbades, Sole und Kneipp. Der Höhepunkt ist die Eröffnung des neu gestalteten Kurparks mit Erlebniswert.

Die einzigartige Kurparklandschaft vereint drei Elemente. Ruhe und Entspannung finden die Besucher in Bereichen im Stil eines klassischen Kurparks. Highlights des Erlebnisraums sind der Kneipp-Parcours und der Sole-Strand. Infotainment findet in der neu gestalteten Konzertmuschel sowie zukünftig in der Wandelhalle statt.

Das Staatsbad gibt den Impuls für ein ganzheitliches Urlaubserlebnis des Gastes. „Eine konsequente Nachfrageorientierung aller Beteiligten zu jedem Zeitpunkt der Customer Journey, der Reise des Kunden, ist von entscheidender Bedeutung.  Damit schaffen wir ein ganzheitliches Markenerlebnis und sichern die gesundheitstouristische Wertschöpfung“, erklärt Stefan Krieger, Geschäftsführer der Staatsbad Salzuflen GmbH.

„Die Geschichte, wie sich Bad Salzuflen mit seinen Thermalsolequellen und Badehäusern weiterentwickelt hat, ist einzigartig. Die markanten Gradierwerke inmitten unserer Stadt ziehen Menschen seit vielen Jahren magisch an. Von da aus begeben sich die Besucher in eine ganz neue Kurparklandschaft. Die 'Grüne Lunge‘ der Stadt ist in Zukunft ein Erlebnispark für alle Generationen. Aus meiner Sicht haben wir in Bad Salzuflen jetzt den attraktivsten und werthaltigsten Kurpark Deutschlands“, erzählt Kurdirektor Stefan Krieger weiter.

Ein besonderes Highlight im neuen Park ist die moderne Kneipp-Insel. Sie basiert auf den Lehren von Sebastian Kneipp, berühmter Naturheilkundler und Begründer der Kneipp-Therapie. Seit 2013 ist Bad Salzuflen als Kneippkurort zertifiziert.

Ein weiterer Hingucker im Kurpark ist der neue Sole-Strand. Bequeme Strandkörbe, von einem Usedomer Unternehmen eigens für das Staatsbad designt, laden zum Verweilen und Entspannen ein. Der Salzufler Sole-Strand schmiegt sich um ein großes Trinkgefäß in Form eines Brunnens – eine Symbolik mit zentraler Botschaft: das Thema „Trinkkur“ soll in Zukunft eine größere Bedeutung erhalten.

„Die Sole wird als Heilmittel angewandt, zumeist äußerlich in Form von Bädern und Umschlägen oder in Form von Inhalationen bei Atemwegserkrankungen. Auf die Tatsache, dass sich mit einer Sole-Trinkkur zahlreiche Beschwerden lindern lassen, weisen wir künftig stärker hin“, so Kurdirektor Stefan Krieger.    

Zum Jubiläum lässt das Staatsbad die Salztradition wieder aufleben. In der Sylter Meersalzmanufaktur werden durch ein innovatives Verfahren aus Bad Salzufler Sole Salzkristalle in reinster Qualität hergestellt, die als Grob- und Feinsalz in schmucken Gläsern angeboten werden. Besonders pfiffig: Aus dem Wasser, das bei der Salzgewinnung entsteht, wird ein helles Bier gebraut. Erstmals ausgeschenkt wird „Bad Salzufler Blondes“ beim großen Jubiläumsfestival.

Bereits über 1.000 Jahre lang lenken reichhaltige Salz- und Solevorkommen die Geschicke der Stadt. Seit 200 Jahren werden sie auch für medizinische Zwecke genutzt. 

Mit der Ernennung Bad Salzuflens zum Fürstlichen Solebad 1818 fiel der Startschuss für diese stolze Gesundheitstradition, die die Stadt zu einem der bedeutendsten Kurorte und Heilbäder Deutschlands gemacht hat. Seit 2015 ist Bad Salzuflen „Allergikerfreundliche Kommune“ und garantiert somit einen definierten Standard von Allergikerfreundlichkeit. Besonders intensiv spüren das Erholungssuchende und Naturbegeisterte im europaweit einmaligen und begehbaren Erlebnis-Gradierwerk am Kurpark. Die Gradierwerke mit ihrer mikrofeinen Solezerstäubung schaffen in der Innenstadt eine stark allergenreduzierte Zone.

Ein weiteres Highlight kündigt sich in den kommenden Monaten im Kurpark und in der sich dort befindenden Wandelhalle an: der von Kurdirektor Stefan Krieger initiierte Erlebnisraum Sole und Kneipp. „Mit diesem einmaligen Konzept aus geschlossenen und offenen Raumerlebnissen in Form von Glaspavillons schafft Bad Salzuflen ein Alleinstellungsmerkmal und positioniert sich als freizeittouristischer Anziehungspunkt und moderner Gesundheitsstandort mit einem ganzjährigen Angebot für Gäste und Einheimische“, erklärt Kurdirektor Stefan Krieger.    
 
Zum Jubiläumsfestival am 14. un 15. Juli erwartet das Publikum ein attraktives Programm mit vielen Informationen. Auf der Gesundheits- und Tourismusmeile laden die Aussteller am Samstag und Sonntag mit zahlreichen Aktionen zum Mitmachen und Informieren ein. Der krönende Abschluss am Sonntagabend ist das große Höhenfeuerwerk um 23.45 Uhr.

www.staatsbad-salzuflen.de