Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

Bad Homburgs Erntedankmarkt mit ländlichem Charme

von Eva Schweiblmeier

(07.10.2019) Der Sommer ist vorbei und damit steht der Erntedankmarkt in Bad Homburg auf dem Programm.

Sein ländlicher Charme, die ungeheure Fülle an dem, was auf Feldern und in Gärten wuchs oder nach alter Handwerkskunst gefertigt wird, die Farbenpracht und die Darstellung historischer wie heutiger Elemente der Landwirtschaft – all das macht diese Veranstaltung seit Jahren zu einem weit über die Stadt hinaus beliebten Treffpunkt im Herbst. In diesem Jahr lädt die Aktionsgemeinschaft Bad Homburg dazu am Sonntag, 13. Oktober, von 10 bis 18 Uhr in die Innenstadt ein und sie verbindet den Erntedankmarkt wieder mit einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr. 

Selbst vermarktende Landwirte türmen Berge von Kürbissen, Tomaten und Kartoffeln, von Äpfeln, Birnen und Zwetschen auf. Gärtner lassen Dahlien, Astern und Sonnenblumen um die Wette leuchten. An weiteren der rund 90 Stände locken selbst gemachte Marmelade, Honig, Gewürze, Rosen, Stauden und Blumenzwiebeln, Schönes und Nützliches aus Stoff, Ton oder Keramik und viel Kunsthandwerk. 

Und es wird wieder „gewerkelt“ auf dem Bad Homburger Erntedankmarkt: Stuhllehnen werden geflochten, Keramikgegenstände vor Ort gefertigt, Trockensträuße auf Wunsch gebunden, Schmuck und Stempel nach Bedarf angefertigt. Äpfeln wird in historischen Keltern der Saft entzogen, der gleich gekostet werden kann. Einen Einblick in die einst weitaus schwerere Arbeit bei der Bestellung der Felder und der Ernte gibt die Ausstellung historischer Landmaschinen und Traktoren.  

Tiere sind eine lehrreiche, spannende Erlebniswelt gerade für Kinder: Schafe, Ziegen, Esel und Hühner tummeln sich mitten in der City, außerdem Kaninchen und Meerschweinchen. Bienenstöcke zeigen die Welt des arbeitssamen Volkes. Für die Kinder werden außerdem Mal- und Bastelaktionen angeboten.  

In diesem Jahr ist außerdem Bad Homburgs Partnerstadt Dubrovnik zu Gast auf dem Erntedankmarkt. Ein stimmgewaltiger Chor und eine traditionelle Volkstanzgruppe zeigen Vorführungen, und ein Gastronomie-Stand bietet kroatische Spezialitäten an. Selbstverständlich können Hunger und Durst auch an weiteren Orten gestillt werden – unter vielem anderen mit Quiche, Waffeln, Bratwurst, Brezeln, Pasta, Apfelwein, Federweißer, Wein und Bier.  

Aus dieser bunten Vielfalt, die von den Angeboten der Geschäfte zum „verkaufsoffenen Sonntag“ bereichert wird,  zaubert die Aktionsgemeinschaft Bad Homburg eine fröhliche Stimmung zum Sommerausklang. Die besinnliche Seite fehlt jedoch nicht – der Dank an Gott für die reiche Ernte. Der traditionelle ökumenische Gottesdienst beginnt um 12 Uhr vor der Taunus Sparkasse.  

Erfahrungsgemäß ist der Besucheransturm auf den Erntedankmarkt groß. Deshalb bittet die Aktionsgemeinschaft, am 13. Oktober möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bad Homburg zu kommen.