Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

Ausstellung "Leben mit Assistenzhund" an der Hauptwache

von Ilse Romahn

(03.01.2019) Bis Sonntag. 6. Januar, ist die Ausstellung "Leben mit Assistenzhund" an der Hauptwache zu Gast. Öffnungszeiten 11-18 Uhr. Die Ausstellung wird vom Frankfurter Verein Pfotenpiloten angeboten. Sie wird von der Aktion Mensch unterstützt und ist für Besucher kostenfrei.

Besucher erfahren hier, was ein Assistenzhund ist, für welche chronischen Einschränkungen sie ausgebildet werden (es gibt bereits über 10 Arten von Assistenzhunden), wie die gegenwärtige Situation aussieht, wie man sich einem Team gegenüber angemessen verhält, eine kleine Geschichte des Assistenzhundkonzepts u.v.m. Im interaktiven Bereich kann man Videos über die verschiedenen Hilfeleistungen sehen und sieben Videos, in denen Halter vom Leben mit ihrem Assistenzhund berichten.

Der gemeinnützige Frankfurter Verein Pfotenpiloten nutzt die Ausstellung, um die Öffentlichkeit besser mit dem Konzept Assistenzhund vertraut zu machen. Sie ist außerdem Teil einer dreijährigen Kampagne "Assistenzhund Willkommen", die Pfotenpiloten gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) durchführt.

Ein Assistenzhund ist zwar "tierische Assistenz" im Sinne der UN-BRK bzw. "Hilfsmittel" im Fall des Blindenführhundes. Trotzdem ist die erfolgreiche Beziehung zwischen Assistenzhund und HalterIn von Geben und Nehmen bestimmt. Es ist Teamarbeit, die hier gefragt ist. Darum funktioniert das Konzept nur bei Menschen, die Hunde lieben, sie als Familienmitglieder akzeptieren und sich ihrer Verantwortung ihnen gegenüber genauso bewusst sind wie dem Nutzen, den der Assistenzhund beim Ausgleich der Einschränkung bietet.

www.PfotenPiloten.org