Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Auf meiner Haut

Die bunten Kathedralen des Selbst: Mit dem Autor Paul-Henri (Christopher) Campbell

von Adolf Albus

(06.09.2019) Tattoo und Religion – die bunten Kathedralen des Selbst: So heißt das aktuell viel beachtete Buch von Paul-Henri (Christopher) Campbell, in dem er ein breites Bild der christlichen Tradition im Tätowieren zeichnet.

Campbell, der auch als Lyriker und Übersetzer tätig ist, wird am Dienstag, 17. September 2019 von 19.00 bis 20.30 Uhr im Stadtmuseum Hofheim (Burgstraße 11,65719 Hofheim) seinen Blick auf das Tattoo auf menschlicher Haut in den Mittelpunkt stellen. Kooperationspartner der Katholischen Erwachsenenbildung ist bei dieser Veranstaltung das Stadtmuseum Hofheim.

An diesem Abend werden einige Tattoo-Künstler vorgestellt, die sich mit christlichen Tätowierungen befassen. Darunter Mikael de Poissy, der sich von der Glasmalerei in den großen Kathedralen Frankreichs inspirieren lässt oder das 700 Jahre alte Studio im Familienbetrieb von Christina Razzouk, die in der Jerusalemer Altstadt Pilger tätowiert. Der Israeli Chaim Malchev strebt mit seinen „spiritualisierten“ Abstraktionen Tattoo-Designs an, die nicht einfach nur dem Körper der Trägerinnen ornamental gerecht werden, sondern auch das Wachstum der Person fördern sollen.

Eine wichtige Erkenntnis: Tätowierungen sind allgegenwärtig; heutige Tätowiererinnen und Tätowierer bringen neuen Schwung in die Kunstform: Es wird kunstvoller, anspruchsvoller, und es findet eine Wendung ins Innere statt. Neue Motive und Konzepte zeigen: Tätowierungen sind nicht mehr nur etwas für Punks und Rocker und das harte und abweisende Image des Tätowierens ist längst überholt.

Der Eintritt kostet 8,- Euro; das Buch zur Veranstaltung ist für 29,80 Euro ab sofort im Stadtmuseum erhältlich!