Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Angela Dorn tritt Amt als neue Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst an

Boris Rhein und Patrick Burghardt bei feierlicher Amtsübergabe verabschiedet

von Ilse Romahn

(22.01.2019) Ministerin Angela Dorn hat bei einer feierlichen Amtsübergabe die Geschäfte im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst aufgenommen. Bei der Veranstaltung wurden Boris Rhein und Patrick Burghardt verabschiedet und die Nachfolgerinnen Angela Dorn und Ayse Asar als neue Ministerin und Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst begrüßt.

Boris Rhein, Angela Dorn, Patrick Burghardt
Foto: kunst.hessen.de
***

Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn: „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe als neue Ministerin für Wissenschaft und Kunst, denn hier können wir gemeinsam die Zukunft unseres Landes gestalten. In der Wissenschaft wie in der Kunst geht es letztlich um die elementare Frage, was unsere Welt im Innersten zusammenhält. Gerade in Zeiten, in denen Populisten und Fundamentalisten die Wissenschaftsfreiheit angreifen und kritisches Denken in der Kunst bedrohen, will ich Wissenschaft und Kunst klaren politischen Rückhalt geben. Wir brauchen starke Hochschulen und die klugen Köpfe ihrer Lehrenden, Forschenden und Studierenden, damit sie weiter Lösungen für soziale, ökologische und ökonomische Herausforderungen finden. Mit der Verhandlung des Hochschulpakts auf Bundesebene steht ein wichtiges und spannendes Thema gleich in den nächsten Monaten an: Ich werde mich dafür einsetzen, dass – wie dann auch im folgenden Hochschulpakt auf Landesebene – die Hochschulen personell und finanziell noch besser ausgestattet werden, denn der akademische Nachwuchs braucht eine Perspektive, und die Betreuungsrelation von Professoren und Studierenden muss sich verbessern. Und mir liegt die Förderung von Kultur in ihrer gesamten Breite und für die gesamte Gesellschaft am Herzen. Der Masterplan Kultur und die Bauoffensive für kulturelle Gebäude sind hier zwei große und wichtige Themen.“

Bei der Feier dankte Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn zudem ihren Vorgängern für den freundlichen Empfang und die kollegiale Übergabe: „Ich möchte die Gelegenheit nutzen und den Amtsvorgängern – Boris Rhein und Patrick Burghardt – für ihren engagierten Einsatz für starke Hochschulen, freie Wissenschaft und eine vielfältige Kultur danken. Die deutliche Verbesserung bei der Hochschulfinanzierung, die Öffnung der Hochschulen, die Beteiligungsarbeit zum Masterplan Kultur, die Stärkung des Promotionsrecht bei den Hochschulen für angewandte Wissenschaften, die Erweiterung der hessischen Hochschulen zum Jahreswechsel um die Städelschule, die Stärkung der Kulturfinanzierung, die Förderung der kulturellen Bildung, die Stärkung der Filmförderung – vieles davon wäre ohne die Leidenschaft, die Beharrlichkeit und das Kommunikationsvermögen von Boris Rhein nicht möglich geworden. Auch bei Patrick Burghardt, dem ganzen Haus und allen Beteiligten möchte ich mich für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren ebenso bedanken wie für die angenehme und kollegiale Übergabe des Ministeriums.“

Bei der Amtsübergabe verabschiedete sich der scheidende Minister und jetzige Landtagspräsident Boris Rhein von seinen langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Es war eine Zusammenarbeit, die geprägt war von großem Respekt und hoher Qualität. Die vielen großen aber auch kleineren Projekte hätten ohne das Engagement und die Kraftanstrengung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht umgesetzt werden können. Ich bedanke mich für das, was sie tagtäglich geleistet haben.“ Gleichzeitig gratulierte er Wissenschafts- und Kunstministerin Angela Dorn zu ihrem Amt: „Frau Ministerin Dorn erwartet ein spannendes Themenfeld und ein wirklich großartiges Ressort – ich bin sicher, dass sie sehr viel Freude an ihrer neuen Aufgabe haben wird.“