Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.08.2019

Werbung
Werbung

60 Jahre DLRG Kriftel

Das wird mit einem großen Spielenachmittag gefeiert!

von Adolf Albus

(19.07.2019) Im Zuge der Feiern im Jubiläumsjahr „60 Jahre DLRG“ veranstaltet die Ortsgruppe Kriftel einen großen Spielenachmittag im Parkbad, und zwar am Samstag, den 20. Juli, von 14 bis 18 Uhr. Das Programm ist bunt: Die Aquanauten aus Mainz bieten Schnuppertauchen an, eine Showübung wird durch die eigenen Rettungsschwimmer inszeniert. Für die Belustigung der Kinder wird eine Hüpfburg gestellt und es sind sechs Aquaballs im Wasser für Jedermann vorgesehen. Einen DLRG-Infostand wird es natürlich auch geben.

Weil es die zehnte Badesaison nach der großen Parkbad-Sanierung ist, beteiligt sich auch die Gemeinde Kriftel am Programm: Sie finanziert den Aquaball-Spaß mit. Die Organisatoren des Festes bitten die Badegäste um Verständnis, dass an diesem Tag der reguläre Badebetrieb am Nachmittag nur eingeschränkt möglich ist.


Neueröffnung am 12. Mai 2010

75.000 Menschen besuchten das Parkbad etwa pro Jahr. Aber auch schon vor der Sanierung war es sehr beliebt: 1972 errichtet, entsprachen allerdings - seit seiner Erbauung nur in wenigen Teilbereichen erneuert und überwiegend nur instand gesetzt - der technische Stand sowie auch das äußerliche Erscheinungsbild nach fast 40 Jahren nicht mehr Anforderungen an ein modernes Freizeit- und Familienbad. Nach einer langen Planungsphase fasste die Gemeindevertretung im Jahr 2008 daher den Beschluss zur Komplettsanierung und -modernisierung des gesamten Bades. Weiterhin wurde beschlossen, den Badebetrieb für 2009 auszusetzen. 5,3 Millionen Euro hat die Gemeinde in diese Komplettsanierung investiert.

Der lange frostige Winter führte zwar noch zu einer verspäteten Eröffnung, am 12. Mai 2010 fand dann aber endlich die große Eröffnungsfeier statt. Viele Krifteler äußerten sich nach 18 Monaten Bauzeit „angenehm überrascht, ja begeistert über das Endergebnis“, wie in der Presse zu lesen war: „Das neue Parkbad sieht wirklich toll aus, es ist sehr schön geworden, darüber waren sich bei der Eröffnung alle einig.“

 

Attraktiver für Familien

„Durch die Modernisierung ist das Bad gerade für Kinder und Familien noch deutlich attraktiver geworden“, so Bürgermeister Christian Seitz. Der Kinder- und Familienbereich wurde umgestaltet. Beide Becken in diesem Bereich wurden deutlich vergrößert, in den Becken und an ihren Rändern wurden eine Sprudellagune und wasserspeiende Tierfiguren eingebaut. Ein richtiger Spielplatz mit neuen Geräten wurde geschaffen. Geschützt wird der Bereich durch große Sonnensegel. Familien mit Kindern steht seitdem außerdem eine eigene Toilettenanlage mit Wickelraum zur Verfügung.

Was heute selbstverständlich ist, wurde mit der Modernisierung erst geschaffen: Nackenduschen, Sprudelliegen, Wasserspeier sowie Massagedüsen im großen Becken. Durch einen flachen Strandbereich gibt es seitdem einen barrierefreien Zugang. „Der Renner“ bei den Kids ist seitdem im Mehrzweckbecken vor allem die Breitwasserrutsche aus Edelstahl. Im 1.110 Quadratmeter großen Mehrzweckbecken befinden sich drei 25-Meter-Bahnen und vier 50-Meter-Bahnen für Schwimmer.

Die Wasserreinigung erfolgt seit der Modernisierung über 12 moderne Vakuum-Mehrschichtfilter. Beheizt wird das Wasser mit einer Erdgas-Brennwertkesselanlage und einer Solarabsorberanlage (Nutzung von Sonnenenergie). „Die neue Technik hat uns dabei geholfen, Betriebskosten zu sparen und die Umwelt zu schonen“, so Seitz. Auf der Anlage stehen den Badegästen mehrere Sporteinrichtungen wie zum Beispiel ein Beachvolleyballfeld, Basketballkörbe und Tischtennisplatten zur Verfügung. Die Liegewiese ist 8.000 Quadratmeter groß. Am Verkaufskiosk im Bad können sich die Badegäste mit kühlen Getränken erfrischen und mit einem kleinen Imbiss stärken.  

Obwohl das Bad immer noch „neu“ ist, wurde es für die Saison 2019 noch einmal im technischen Bereich modernisiert. So wurde die Kassenanlage erneuert und es wird bald ein so genannter Webshop eingerichtet. Das Bad erhielt eine für die Besucher kostenfreie WLAN-Versorgung und es wurden bequeme Kippliegen angeschafft.