Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.07.2019

Werbung
Werbung

22. Tropica Beach Cup – Sonne, Sport und Spaß pur

von Adolf Albus

(27.06.2019) Am 22. und 23. Juni fand der traditionsgeladene Tropica Quattro Mixed Beach Cup auf der Krifteler Beachanlage im Freizeitpark statt. Es passte alles an diesem Wochenende.

Szene aus einem Spiel zweier Krifteler Teams.
Foto: Gabi Thiel
***

Nicht nur die herrliche Kulisse, die das Team um die Geschäftsführer Silvia und Heiner May und Oliver Prusko von der Raritätengärtnerei Tropica zum wiederholten Male geschaffen hatte, sondern auch die reibungslose Organisation, angefangen bei Jutta Floren und Steffi Krupp sowie Turnierleiter und Moderator Attila Höhn und dem TuS Helferstab. Sogar der Wettergott spielte zumeist mit.

Doch bei allem Spaß und Spiel stand der Sport im Vordergrund und es wurden einige spannende Spiele mit teils hochklassigen Ballwechseln gespielt. Das ausgeklügelte Spielsystem bot den 18 angetretenen Teams eine gleiche Anzahl von Spielen, so dass alle Mannschaften auf ihre Kosten kamen. Zudem kam es zu überdurchschnittlich vielen Dreisatzspielen, welches die Ausgeglichenheit des Turniers belegte. Natürlich waren nicht nur einheimische Spieler am Krifteler Schwarzbachstrand aktiv. Es kamen auch wieder einige ehemalige TuS Spieler nach ‚Hause‘, so auch Boris Kellersmann, der nicht nur zum 18. Mal an diesem schönen Turnier teilnahm, sondern mit seinem Team ‚Jumping Jack‘ bereits zum vierten Mal den Titel holte. Dabei schlugen sie das Quartett ‚daweidawei‘ glatt in 2 Sätzen. Platz 3 ging an ‚4 Freunde‘, die die ‚Reha Rentner‘ knapp besiegten. Gewonnen haben aber auch alle anderen Teilnehmer, die ein schönes Wochenende, inklusive Player’s Night, verlebten und mit tollen Blumenarrangements für ihre Leistung belohnt wurden.

Bei der Siegerehrung lobte Bürgermeister Christian Seitz sowie Tropica Geschäftsführer Oliver Prusko den fairen Verlauf des Turniers, die gute Organisation der Volleyballabteilung und die tolle Atmosphäre auf den Feldern, nicht zuletzt mit dem Versprechen auch die 23. Auflage erneut zu unterstützen.

Auf ein Neues ‚Grüne Wunder‘ 2020!