Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2019

Werbung

2018 haben unsere Fahnder und Prüfer 2 Mrd. Euro für uns Hessen reingeholt.

von Helmut Poppe

(07.05.2019) Finanzminister Dr. Schäfer und Oberfinanzpräsident Roßberg stellen Jahresbericht 2018 der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main vor Das finde ich #EinfachGerecht.

Finanzminister Dr. Schäfer und Oberfinanzpräsident Roßberg stellen Jahresbericht 2018 der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main vor
Foto: Hessisches Ministerium der Finanzen
***

„Die Hessische Steuerverwaltung hat im vergangenen Jahr wieder wichtige Arbeit geleistet, auch und gerade um für noch mehr Steuergerechtigkeit und weitere wichtige Schritte im Kampf gegen Steuerkriminalität zu sorgen. Die Fahnder und Prüfer unserer Steuerverwaltung haben über 2 Milliarden Euro für uns Hessen reingeholt. Das finde ich #EinfachGerecht!“, sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute in Wiesbaden. Er stellte gemeinsam mit Oberfinanzpräsident Jürgen Roßberg den Jahresbericht 2018 der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main (OFD) vor.

„Hessen ist stark im Kampf gegen Steuerkriminalität. Das zeigt auch unsere Vorreiterrolle bei der Auswertung der Panama Papers und weiterer Leaks“, sagte Finanzminister Schäfer. „Wir sind Spezialisten für Steuergerechtigkeit und bauen unser Fachwissen gezielt weiter aus. Wir verstärken unsere Betriebsprüfung gezielt mit BWLern, um uns noch breiter aufzustellen. Dieses Programm ist bundesweit einzigartig. Wir haben weitere Fachprüfer ausgebildet, etwa, um dem Steuerbetrug durch manipulierte Ladenkassen zu begegnen. Unsere Spezialisten-Einheit im Innendienst, die Sachbearbeiter Qualitätsmanagement, sind hessenweit erfolgreich im Einsatz, um sich komplizierte Fälle etwa mit Auslandsbezug anzuschauen. In den vergangenen beiden Jahren hat diese Hessen-Spezialität steuerliche Auswirkungen von über 200 Millionen Euro gebracht. Manche Fälle müssen dadurch gar nicht mehr in die Betriebsprüfung, so dass dort die Konzentration auf andere Fälle erfolgen kann.“

„Um die Spezialisierung weiter voranzutreiben, haben wir außerdem unser Programm +50 für Steuergerechtigkeit gestartet. Mit ihm gewinnen wir weitere Experten, unter anderem in der immer wichtiger werdenden IT-Fahndung“, sagte Schäfer.

„Noch mehr Service für die Bürgerinnen und Bürger durch eine neue kostenlose Servicenummer, eine neue Internetseite und zusätzliche Sprechstunden in den Finanzämtern. Noch mehr Nachwuchskräfte in Ausbildung und innovative neue Studiengänge. Und schon 170 Arbeitsplätze, die wir in die Heimat unserer Beschäftigten verlagern konnten. Wir haben viel getan, damit die Steuerverwaltung auch 2019 für die Hessinnen und Hessen wieder ganze Arbeit leisten wird“, sagte Finanzminister Schäfer.

„Mein Dank geht an unsere über 11.000 Beschäftigten, die sich bürgernah und vor Ort in ganz Hessen für die ehrlichen Bürgerinnen und Bürger und für noch mehr Steuergerechtigkeit eingesetzt und beherzt gegen Steuerkriminalität gekämpft haben", betonte Schäfer. „Mein Dank gilt aber auch den vielen ehrlich Steuer zahlenden Hessinnen und Hessen. 2018 haben wir so viele Steuern eingenommen wie nie zuvor: Das haben Sie uns Tag für Tag erarbeitet! Ich setze mich weiterhin dafür ein, dass Hessen mit diesem Geld sorgsam umgeht, keine neuen Schulden macht und wichtige Investitionen vorantreibt. Das finde ich #EinfachGerecht.“