Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.04.2019

20 Landesbeste der Weiterbildung aus der IHK Frankfurt am Main

von Ilse Romahn

(08.02.2019) Jedes Jahr absolvieren hessenweit über 4.000 Fachkräfte eine anerkannte IHK-Weiterbildung. Die Teilnehmer mit den besten Abschlüssen aus dem jüngsten Prüfungsjahrgang wurden jetzt durch Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und den Präsidenten des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK), Eberhard Flammer, in Wiesbaden ausgezeichnet.

In ganz Hessen gibt es 62 Männer und Frauen, die landesweit ihre Weiterbildungsprüfung als Beste abgelegt haben. 20 davon legten ihre Prüfung in der IHK Frankfurt am Main ab. Vertreten sind die Weiterbildungsabschlüsse Fremdsprachenkorrespondent, Fachkauffrau/mann für Einkauf und Logistik, Restaurantmeister, Meister der Hauswirtschaft, Fachwirt für Medienmarketing und -vertrieb, Aus- und Weiterbildungspädagoge, Fachwirt für Einkauf, Fachwirt für Finanzberatung, Hotelmeister, Industriemeister Luftfahrttechnik, Tourismusfachwirt, Energiefachwirt, Fachwirt Güterverkehr und Logistik, Fachberater für Servicemanagement, Schutz- und Sicherheitskraft, Meister für Bahnverkehr, Küchenmeister, Industriemeister Chemie sowie Fachwirt für Logistiksysteme.

„Unsere Mitgliedsunternehmen suchen händeringend nach beruflich qualifizierten Fachkräften. Diese Spitzenabsolventinnen und -absolventen sind hochqualifizierte Spezialisten, denen die Zukunft offen steht – und das nicht nur hier bei uns, sondern auch international. Wir begrüßen deswegen den Ansatz der Bundesregierung, die Bezeichnungen ‚Berufsspezialist‘, ‚Berufsbachelor‘ und ‚Berufsmaster‘ einzuführen und damit einer langjährigen Forderung der Industrie- und Handelskammern nach international verständlichen und die Güte des Abschlusses dokumentierende Bezeichnungen nachzukommen“, lobte Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main. (ihk)