Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

160.000 Euro für Landeswettbewerb „Ab in die Mitte!“

von Helmut Poppe

(10.04.2019) Minister Al-Wazir zeichnet Preisträger aus.

Die Sieger des Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ stehen fest: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zeichnete am Dienstag in Nidderau die diesjährigen Preisträger aus. Die 16 Landessieger erhalten insgesamt 160.000 Euro Fördergelder für Projekte, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung ihrer Innenstädte beitragen.

„Der Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ macht sich stark für vielfältige und lebendige Innenstädte und Ortskerne in Hessen“, erklärte Al-Wazir. Bürgerinnen und Bürger biete er eine Bühne für Ideen und Wünsche an die eigene Stadt. Der Minister freute sich über die rege Teilnahme: „30 Bewerbungen aus ganz Hessen – darunter viele Erstbewerbungen – machen deutlich, wie wichtig den Menschen im Land ihre Innenstädte sind.“

In diesem Jahr ging es um gute Beispiele zum Motto „Unsere Mischung macht’s!“: „Was gehört in eine Stadt, in der sich die Menschen wohlfühlen? Was braucht es für Zutaten? Zeigen Sie uns Ihre ganz besondere Mischung und wer dabei mitmischt!“ hieß es in der Ausschreibung.

„Es ist erstaunlich, wie viele Aspekte von ‚Mischung‘ die Bewerbungen thematisiert haben“, sagte Al-Wazir: „Gute Nachbarschaften, mehr Aufenthaltsqualitäten, weniger Verkehr, Kunst, Kultur, Traditionelles, Neues, Grünes. Anders ausgedrückt: Da steckt viel Gutes drin!“

Von den Preisträgern wurde das Motto sehr unterschiedlich interpretiert. Bad Schwalbach will beispielsweise mit einem „Outdoor-Wohnzimmer“ an einer Hauptverkehrsstraße neue Orte der Begegnung einrichten. Rotenburg an der Fulda macht aus Parkplätzen für Autos temporäre „Park-Plätze“ für Menschen mit viel Grün und Bänken. Marburg und Gießen wiederum wollen gemeinsam die Hip-Hop-Szenen beider Städte verknüpfen, ihre Mischung besteht aus Street Art, Fassadenkunst sowie Tanz- und Kunstworkshops.