Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

14. Mendelssohn Tage der Musik starten am Samstag

von Adolf Albus

(07.10.2019)  12. Oktober 2019 - Barockmusik "Mit dem gewissen Etwas". Die Vorfreude auf den Beginn der diesjährigen Bad Sodener Festivalreihe mit einem abwechslungsreichen Programm ist bei allen Beteiligten und Klassikfans groß. Mit Recht, denn es gibt immer etwas zu entdecken. Das erste Konzert dieses Jahres ist einer besonderen Barockmusik gewidmet. Es gibt ja Barockmusikkonzerte, die sind schön und brav, und dann wieder welche, die haben eine gewisse „Stimmung“.

Jedes Stück ein Unikat  
Der Zuhörer fängt an zu raten: Sind es die historischen Instrumente oder die Tatsache, dass ungefähr einen halben Ton tiefer musiziert wird? Die wenigsten wissen es: Es liegt an der historischen, „mitteltönigen“ Stimmung. An den Abständen zwischen den Tönen, die unserem Gehör so gut gefallen, weil sie dem menschlichen Empfinden viel näher liegen als die heutige, so genannte „gleichschwebende“ Stimmung.  Aber nicht nur wegen der mitteltönigen Stimmung und der historischen Instrumente lohnt sich der Besuch des Konzerts, sondern auch, weil „frisch aus dem Archiv“ musiziert wird. Jedes Stück ist ein Unikat, extra für Bad Soden eingerichtet und in moderne Notenschrift umgeschrieben. Der rote Faden ist die Geschichte von italienischen Komponisten und ihren Schülern, die ihre Erfahrungen aus Italien nach Deutschland tragen, und von deutschen Komponisten, die den italienischen Stil pflegen und verbreiten. 

Italienisch lebhaft 
Mit den barocken Klängen geht es auf eine musikalische Reise von den Anfängen der Barockmusik bis zu ihrer Blüte, von Rom über Frankfurt nach Darmstadt. Die Musikstücke werden vom römischen Ensemb le „Tastar de Corde“, also von denen, welche „die Saiten berühren“, sehr italienisch lebhaft vorgetragen.
Kurz Einführungen helfen, die Besonderheiten der Stücke noch besser zu verstehen. Der Eintritt
kostet 10,00 € für Schüler und Stunden 5,00 €. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Riege, Zum Quellenpark 21, Telefon (06196)6 16 10, oder auch per Onlineformular über die Homepage der Stadt sowie über info@musikstiftung.de.  Sofern das Konzert nicht ausverkauft ist, liegen auch an der Abendkasse noch Tickets bereit.