Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019

Werbung
Werbung

11. Frankfurter Oktoberfest ein voller Erfolg: über 60.000 Besucher an 23 Wiesn-Tagen

von Ilse Romahn

(08.10.2019) Die erste Schnapszahl ist geschafft: Das elfte Frankfurter Oktoberfest im Hausmannschen Festzelt an der Commerzbank Arena ging mit einem letzten großen Frühschoppen zu Ende – inklusive dem Finale im Maßkrugstemmen.

Bildergalerie
In ausgelassener Wiesn-Stimmung feierten jeden Tag tausende Oktoberfest-Freunde auf dem Festgelände vor der Frankfurter Commerzbank-Arena.
Foto: Stadtleben.de
***
Festwirt Dennis Hausmann (links) und Organisator Kai Mann (rechts) küren die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Maßkrugstemmens.
Foto: Stadtleben.de
***

„Mit dem Frankfurter Oktoberfest ist es gelungen, eine neue Tradition zu begründen. Darauf können wir stolz sein“, freut sich Patrick Hausmann, der das Fest gemeinsam mit seinem Bruder Dennis und Co-Organisator Kai Mann veranstaltet. Mann hatte diesen Event vor elf Jahren gemeinsam mit Senior Eddy Hausmann ins Leben gerufen. „Wir freuen uns jetzt schon darauf, nächstes Jahr das Dutzend voll zu machen. Die ersten Tickets für 2020 sind bereits über den Tresen gegangen“, verrät Bruder Dennis.

Als Oktoberfest-Botschafterin Janine Kunze am 11. September das erste Fass des eigens gebrauten Festbiers aus dem Hause Binding anstach, ahnte man schon, dass 2019 ein Rekordjahr werden könnte. Die Stimmung im Festzelt war vom ersten Moment an ausgelassen – dank zünftiger Musik für fast jeden Geschmack, hervorragender Verpflegung aus der Hausmannschen Festküche und einem Publikum, das einfach feiern wollte. „Von den über 60.000 Besuchern in diesem Jahr waren wirklich über 90 % in Trachtenkleidung gekommen“, berichtet Kai Mann. „Das zeigt, dass hier ein gemeinsames Erlebnis im Vordergrund steht, das man sonst vielleicht nur noch beim Fußball findet.“ 

Ob Jimmy Wilson und die Weather Girls oder die traditionelle Frankfurter Oktoberfest Band schon beim Fassanstich, ob altbewährte Stimmungsmacher wie Roy Hammer und die Pralinées, ob Mickie Krause und NDW-Star Markus oder Peter Wackel und die Trenkwalder, ob neue Acts wie Oli P. mit der 90er-Wiesn oder die Schlagermafia mit der Malle-Wiesn – für Spitzen-Stimmung und ein ausverkauftes Festzelt haben sie alle gesorgt. 

Damit es auch in den Gläsern und Krügen sowie auf den Tellern nicht langweilig wurde, haben die Gebrüder Hausmann ihr kulinarisches Angebot auch dieses Jahr wieder mit ein paar Überraschungen garniert. Neben den beliebten hessisch-bayerischen Spezialitäten von Handkäs bis Semmelknödel standen dieses Jahr neu auf der Snack- und Speisekarte unter anderem Wildgulasch an Rotkohl (dazu Spätzle und Preiselbeerbirne) und Käsespätzle mit Zwiebelhaube. Neu im Ausschank waren ein Schoko-Minz-Schnaps und ein Haselnuss-Likör, die alle gut angenommen wurden.  

Zum Ausklang der elften Frankfurter Wiesn gab es den fünften und letzten Oktoberfest-Frühschoppen. Das absolute Highlight war das große Finale im Maßkrugstemmen, bei dem jeweils 20 Frauen und Männer gegeneinander antraten. Die Gewinner freuten sich über einen Gutschein vom Tourismusverband Obertauern für einen einwöchigen Skiurlaub im Vier-Sterne-Hotel in Obertauern für zwei Erwachsene und zwei Kinder inklusive Skipässe im Wert von über 3.000 Euro. Die beiden Zweitplatzierten gewannen je einen Condor-Flug nach Kuba. 

Und die Party geht weiter: Der Termin für das kommende Frankfurter Oktoberfest steht bereits fest. „O‘zapft is!“ heißt es 2020 wieder am 17. September, gefeiert wird dann bis 11. Oktober. Der Vorverkauf für die Karten des Frankfurter Oktoberfests 2020 startet im Frühjahr – wie gewohnt unter www.frankfurter-oktoberfest.de.