Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.08.2019

Werbung
Werbung

1. Nieder Carneval Club feiert 50. Vereinsjubiläum

von Ilse Romahn

(12.08.2019) Wer glaubt, dass nur die Kölner Karneval im Sommer feiern können, der irrt: Mit dem Narhallamarsch und Gardetänzerinnen hat Oberbürgermeister Peter Feldmann die Geburtstagsfeier des 1. Nieder Carneval Clubs (1. NCC) im Kaisersaal eingeläutet.

Tanzvorführung im Kaisersaal
Foto: Stadt Frankfurt / Holger Menzel
***

An dem Festempfang nahm auch Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, Frankfurts Erster Bürger, teil.

Der 1969 vom Stadtbezirksvorsteher Willi Wolf ausgerechnet an einem Aschermittwoch gegründete Verein ist durch eine bewegte Geschichte gegangen. Als der heutige Präsident Peter Stoner 2008 den Vorsitz übernahm, zählte der Verein gerade noch 85 Mitstreiter. Mit frischem Wind und mit der Hilfe seiner Ehefrau Heike hat Peter Stoner den 1. NCC wieder zum Leben erweckt.

Heute zählt der 1. NCC mit seinen 27 Senatoren und Senatorinnen, seinen 286 Mitglieder und 70 Garde-Mädchen zu einer der Stützen des Frankfurter Karnevals - und zu einem der rührigsten Vereine in Nied. Während der Kampagne sind die Tanzgruppen und Solistinnen oft unterwegs und auch die Büttenreden werden bestens gebucht.

Feldmann zeigte sich begeistert von den Veranstaltungen. „Der Verein ist international aufgestellt, wie es sich für unsere internationale Stadt mit 179 Nationen und 200 Sprachen ziemt. Neben der wichtigen Kinder- und Jugendarbeit, hilft er im Stadtteil, wo Hilfe gebraucht wird. Ob bei der Aktion ,Sauberes Nied' oder als Streckenposten beim ,Leberecht Marathon' - ein Anruf bei Peter Stoner und es läuft“, sagte Feldmann.

Das Stadtoberhaupt dankte dem Verein für seinen großartigen Beitrag zur Gemeinschaft, zum Zusammenhalt im Stadtteil und für das ehrenamtliche Engagement.

Peter Stoner, Präsident des 1. NCC, begann seine Laudatio mit einem Rückblick: „50 Jahre NCC, aach ihr Leut was ist des schee, ich steh vor Euch als Präsident, bin her gelaufen - net gerennt! Mein Werdegang im NCC, kling verrückt, doch isser schee, Nummerngirl auf den Turnieren, Fahnenträger beim Flanieren, Büttenredner was e schau, Holzhackertänzer war ich, wow. Abteilung Technik mit Elan, hab für´n Club alles getan.“

Stoner startete seine Karriere beim 1. NCC bereits im Alter von acht Jahren. „Es war eine gute Zeit, ja, man könnte sagen, da ging es dem NCC richtig gut. Die Garden waren reichlich gefüllt, es waren talentierte Tänzerinnen an Bord. Der NCC war regelmäßig der Angstgegner auf Turnieren.“ Jede Menge Pokale habe man nach Nied geholt. Als 12-Jähriger stand Stoner das erste Mal in der Bütt. „36 Jahre später stehe ich nun als Präsident des Clubs hier im Kaisersaal und halte eine Laudatio auf meinen Club.“ Seine Frau und er seien überzeugt gewesen, dem Verein wieder auf die Beine zu helfen. Mittlerweile kann man wieder an alte Zeiten anknüpfen: Erfolge bei Tanzturnieren, Buchung der Tanzsoli in ganz Frankfurt und viele neue Mitglieder.

Stoner dankte Willi Wolf für seine zündende Idee, den Club damals zu gründen und allen Mitgliedern für ihren Einsatz und ihre Freude am 1. NCC. „Aber wer denkt, dass Peter Stoner alles alleine bewältig, der liegt falsch. Ein perfekt funktionierender Vorstand ist die Lösung. Wir alle im Vorstand wissen, was dem Club gut tut und deshalb möchte ich mich sehr herzlich bei jedem Einzelnen bedanken“, sagte der Präsident.

„Gerade genießen wir alle noch den Sommer, doch ich freue mich schon jetzt auf Eure nächste Saison und auf weitere 50 Jahre mit dem Nieder Carneval Club“, sagte Feldmann. (ffm)