Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2019

Werbung

Übernachtungsrekord in Frankfurt

Oberbürgermeister Feldmann: Schallmauer durchbrochen – Jetzt über 10 Millionen Übernachtungen in Frankfurt!

von Ilse Romahn

(04.03.2019) „Im Jahr 2018 wurden in Frankfurt am Main 10.149.671 Übernachtungen (+6,3 Prozent) und 5.934.778 Millionen Übernachtungsgäste (+5,9 Prozent) registriert. Somit konnte im vergangenen Jahr erstmals die 10 Millionen-Übernachtungsgrenze überschritten werden. Große Kongresse und erfolgreiche Messen, florierender Businesstravel und ein wachsendes Leisuregeschäft bescherten Frankfurt Traumergebnisse“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Peter Feldmann und Thomas Feda gratulieren Maria Lopez aus Spanien stellvertertend für 10 Millionen Uebernachtungsgäste in 2018
Foto: Stadt Frankfurt / Holger Menzel
***

„Die Tourismusbranche in Frankfurt ist weiter auf Rekordkurs. Frankfurt verbucht nun schon den neunten Übernachtungsrekord in Folge“, freute sich der Oberbürgermeister bei der Präsentation der offiziellen Gäste- und Übernachtungszahlen 2018. „Die Zahlen zeigen, dass wir mit unseren Bemühungen und Investitionen in den Tourismusstandort auf dem richtigen Weg sind.“ Gemeinsam mit Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt (TCF), stellte Feldmann die Auswertungen, Hintergründe und Analysen der Statistik vor.

„Für Frankfurt ist eine Beschränkung des Tourismusmarketings auf wenige Quellmärkte nahezu unmöglich, so vielfältig ist die Herkunft unserer Gäste. Deshalb müssen wir auf vielen internationalen Märkten Präsenz zeigen und unsere Marketingaktivitäten auch unter Verwendung von Geldern aus dem Tourismusbeitrag weiter intensivieren“, erklärte TCF-Geschäftsführer Feda.

Sowohl im Binnenmarkt mit 3,4 Millionen Gästen (+6,2 Prozent) und 5,6 Millionen Übernachtungen (+5,1 Prozent) als auch im Auslandsmarkt mit 2,5 Millionen Gästen (+5,6 Prozent) und 4,5 Millionen Übernachtungen (+8 Prozent) wurden Spitzenwerte erreicht.

Aus den europäischen Märkten reisten kumuliert 1,2 Millionen Gäste (+9,9 Prozent) an und generierten 2,2 Millionen Übernachtungen (+11,1 Prozent). Wichtige europäische Quellmärkte wie Italien (203.993 Übernachtungen, +18,4 Prozent), Spanien (212.951 Übernachtungen, +21,1 Prozent) und Frankreich (154.096 Übernachtungen, +5,4 Prozent) verzeichnen überdurchschnittliches Wachstum. Stärkster europäischer Quellmarkt mit 332.867 Übernachtungen (+10,5 Prozent) bleibt Großbritannien.

Auch die Übersee-Märkte sorgten 2018 für ein starkes Wachstum. Bei den insgesamt 2,4 Millionen Übernachtungen (+5,3 Prozent) aus Übersee stellen die USA mit 649.927 Übernachtungen (+7,3 Prozent) und weitem Abstand das größte Kontingent. Gefolgt von China mit 340.268 Übernachtungen (+8,4 Prozent). Der indische Markt sorgte mit 126.517 Übernachtungen (+13,8 Prozent) ebenfalls für Spitzenwerte. Die arabischen Golfstaaten konnten im Vergleich zu den Vorjahren wieder Zuwächse verzeichnen: 219.408 Übernachtungen (+3,6 Prozent).

„Die Zahlen belegen eindrucksvoll unsere Gastgeberqualitäten in Frankfurt und verdeutlichen, wie wichtig Hotellerie und Gastronomie für den Tourismus- und Kongressstandort sind“, schloss Feda.

Der Frankfurter Hotelmarkt ist einer der wachstumsstärksten in Europa. Mit 298 Beherbergungsbetrieben (+18) und 56.092 Betten (+8,3 Prozent) ist das Angebot auch im Jahr 2018 weiter gestiegen. „In den vergangenen Jahren gab es viele spannende Neueröffnungen: Besondere Konzepte, Toplagen, Luxussegment, Mittelklasse oder Budgethotels. Der Frankfurter Hotelmarkt ist ausgesprochen dynamisch und auch in diesem Jahr stehen einige Eröffnungen an. Die Anziehungskraft für Hotelbetreiber und -investoren bleibt dennoch bestehen. Das Potential ist da“, erläuterte der Oberbürgermeister. Die Bettenauslastung liegt bei 49,6 Prozent. Die Verweildauer ist leicht gestiegen auf 1,71 Tage. (ffm)