Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.03.2019

Werbung
Werbung

‚Paulskirche braucht mehr Licht auf nationaler Ebene‘

Oberbürgermeister Peter Feldmann besucht Kulturstaatsministerin Monika Grütters

von Ilse Romahn

(28.02.2019) Sie ist das Symbol deutscher Demokratie-Geschichte – und muss saniert werden: Ob aus der Paulskirche im Zuge einer Sanierung nicht noch mehr werden kann, darüber sprachen am Dienstag, 26. Februar, Oberbürgermeister Peter Feldmann und Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Berliner Kanzleramt.

OB Feldmann besucht Kulturstaatsministerin Monika Grütters in Berlin
Foto: Stadt Frankfurt
***

Feldmann informierte dabei über notwendige bauliche Maßnahmen, die mögliche Aufwertung des Baus durch ein Demokratiezentrum sowie den Beginn eines Bürgerdialogs über die deutsche Demokratiegeschichte und die Bedeutung des ersten deutschen Parlaments von 1848 für heute. Kulturstaatsministerin Monika Grütters bekräftigte, engagiert am Prozess teilhaben zu wollen: „Für uns ist wichtig, dass das nationale Symbol Frankfurter Paulskirche als herausragender Ort der Demokratiegeschichte einen bedeutenden Platz einnimmt. Dabei sollte das Gestaltungskonzept nicht nur das historische Geschehen im Blick haben, sondern auch den Wert der Demokratie für die Gegenwart und Zukunft vermitteln.“

Oberbürgermeister Peter Feldmann fordert: „Wir müssen die Paulskirche wieder stärker in den Mittelpunkt unserer Stadt, aber auch unseres Landes stellen. Es ist wichtig für Frankfurt, dass die Bundesebene hinter dem Projekt steht und die Paulskirche wieder dort platziert wird, wo sie schon immer hingehörte: Auf die oberste Ebene der Demokratiedenkmäler unserer Republik.“ Bei einer reinen Sanierung dürfe es nicht bleiben, die Paulskirche brauche mehr Licht auf nationaler Ebene.  (ffm)