Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2019

Werbung

"Isenburger Schneise aufforsten und P+R Parkplatz am Stadion bauen"

von Ilse Romahn

(13.05.2019) Die SPD-Fraktion im Römer möchte den jahrelangen Streit um die Aufforstung der Isenburger Schneise beilegen und schlägt zum Ausgleich ein neues Parkhaus über oder an der Straßenbahnstation „Stadion“ vor.

„Die Isenburger Schneise müsste eigentlich aufgeforstet werden, wird bei Veranstaltungen im Stadion aber weiterhin als Parkplatz benötigt. Dabei ist die Lage keineswegs ideal und der Flächenverbrauch für 1700 Parkplätze immens. Ich schlage daher den Bau eines Parkhauses  mit  ca. 2000 Plätzen über der vorhandenen  Straßenbahnstation am Stadion vor. Dieses Parkhaus kann unter der Woche als P+R-Parkhaus genutzt werden und bietet bei Veranstaltungen im Stadion die zusätzlich benötigten Plätze. Im Gegenzug sollte dann der Parkplatz Isenburger Schneise endlich aufgeforstet werden“, so der Stadtverordnete Chris Heimpel.

Heimpel, der auch dem Verkehrsausschuss angehört, kann sich auch ein Parkhaus auf vorhandenen Freiflächen östlich der B 44 vorstellen, wenn eine Überbauung technisch nicht umsetzbar oder  zu  teuer sein sollte: „Bei einer Überbauung müssten keine neuen Flächen versiegelt werden, das ist ideal. Aber auch in einem Parkhaus östlich der B 44 könnten auf einer wesentlich geringeren Grundfläche als an der Isenburger Schneise die nötigen Parkplätze nachgewiesen werden.  Beide Varianten wären aufgrund der Straßenbahn- und Busanbindung für Pendlerinnen und Pendler attraktiv. Möglicherweise wird man zu bestimmten Zeiten aber die Taktfrequenz auf der Linie 21 erhöhen müssen.“

Die SPD-Fraktion wird einen entsprechenden Antrag in die Koalition einbringen, der den Magistrat bitten wird Machbarkeit und Kosten zu prüfen.