Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.03.2019

Werbung
Werbung

„Wir streiken, bis ihr handelt“ – Klimastreik in Frankfurt am Main

Schülerinnen und Schüler streiken in Frankfurt erneut fürs Klima

von Ilse Romahn

(01.03.2019) Am Freitag, 1. März, streiken in Frankfurt junge Menschen für eine konsequente Klimapolitik. Der Streik beginnt um 12 Uhr an der Bockenheimer Warte.

In über 20 Städten in Deutschland treten Schülerinnen und Schüler, Studierende und junge Menschen für ein Umdenken in der Klimapolitik in den Streik. Nachdem vergangenen Freitag über 20.000 junge Menschen für eine konsequente Klimapolitik auf den Straßen Deutschlands waren und Zehntausende mehr in anderen europäischen Staaten und Weltweit demonstriert haben, appellieren sie auch in dieser Woche erneut an die Verantwortung der Politikerinnen und Politiker für unser aller Zukunft und die des Planeten.

Luca Peters, 18, adressiert die erwachsene Generation: „Wir leben in einem Vertrag mit einender. Ihr tut etwas für uns, solange wir es noch nicht können und wir tun was für euch, wenn ihr es nicht mehr könnt. Aber ihr verletzt diesen Vertrag. Ihr tut nichts für uns also müssen wir das selber machen.“

Inspiriert von der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die seit Monaten jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament für eine konsequente Klimapolitik streikt, streiken seit Dezember tausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland. Auch in England, Canada, den USA, Belgien, der Schweiz, Australien, Uganda und vielen weiteren Ländern weltweit folgen junge Menschen dem Vorbild Gretas.

„Schule streiken ist die Grenze die wir überschreiten müssen um eine Stimme zu bekommen“, ergänzt Linus Keller, 17.

Am 15 März sind in Frankfurt und weltweit aktuell in 47 Ländern besonders große Demonstrationen geplant. 

Frankfurt@fridaysforfuture.de