Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

„Was ist das?“- Gegenständliche und abstrakte Fotografie in Kriftel

von Adolf Albus

(15.01.2019) Die Ausstellung der Fotografien von Stephan Unrein, der seit 1994 in Kriftel lebt, zeigt ungewohnte Perspektiven aus fotografischer Sicht .

Stephan  Unrein wurde 1957 in Rodgau-Dudenhofen geboren und studierte nach dem Abitur zunächst Pädagogik und absolvierte  seinen Zivildienst in einem Kindergarten für behinderte Kinder. Später wechselte er in eine Ausbildung zum Steinmetz/Steinbildhauer. Aber auch hier fand er nicht das, was er suchte und startete erneut mit einer Ausbildung zum Geologischen Präparator. In diesem Bereich arbeitet er seit 1996 an der Universität Karlsruhe und pendelt wöchentlich zu seinem Arbeitsplatz. Nach und nach entwickelte sich parallel dazu seine Leidenschaft zur Fotografie. Besonders fasziniert ist er dabei von Details im Alltäglichen, die durch den Ausschnitt zum Besonderen werden. Viele seiner Fotografien entstanden in seinem direkten – auch beruflichen – Umfeld …andere auf den Reisen – unter anderem in den USA. Vor allem seine besondere Wahrnehmungsfähigkeit ermöglicht diese spezielle Art der Fotografie.

Zu sehen sind u.a. Fotos, die - durch das Mikroskop vergrößert – Einblicke in die Struktur von Gesteinen und Mineralien ermöglichen. Stephan Unrein ist nicht auf der „Suche nach Motiven“ sondern er findet sie. Besonders interessiert ihn dabei die Wirkung von Licht und Schatten – aber auch das Fotografieren von Details, die dann kaum noch erkennen lassen, wo der Ursprung des Motivs liegt. Nachdem er immer beim Blick auf seine Fotos immer wieder von Freund*innen/Bekannt*innen gefragt wurde „Was ist das?“ entstand der Titel der Ausstellung, die am 16. Januar um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Kriftel eröffnet wird.

Ausstellungsdauer: 16. Januar bis 6. Februar 2019 / Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr