Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.08.2018

Werbung
Werbung

„Sie“ sind unter uns

Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Jörg Engelhardt

von: Norbert Dörholt

(22.05.2018) Kelkheim - „Sie“ sind unter uns – Das ist nicht etwa der Titel eines neuen Alien-Films, sondern das Motto einer ganz besonderen Ausstellung, die vom 26. Mai bis 30. Juli 2018 im Foyer und im 1. Stock der Firma Deutsche Rondo Blei + Guba GmbH Kelkheim im Taunus, Max-Planck-Straße 18, zu sehen sein wird. Aussteller ist der Fotokünstler Jörg Engelhardt, der beeindruckende Schwarz-Weiß-Fotografien mit viel Seele und Mystik zeigt.

Bildergalerie
Tja, was mach´ ich nun?
Foto: Jörg Engelhardt
***
Der hat auch schon bessere Tage gesehen.
Foto: Jörg Engelhardt
***
Gefallener Engel
Foto: Jörg Engelhardt
***
Wo ist mein Bräutigam?
Foto: Jörg Engelhardt
***
In der Ruhe liegt die Kraft.
Foto: Jörg Engelhardt
***
Alles doch sehr traurig ...
Foto: Jörg Engelhardt
***

Jörg Engelhardt ist in Wuppertal geboren. Er lebt und arbeitet in Obertshausen. Seit 2002 ist er aktiv in der Kunst tätig und fotografiert seit 2004. „Ich studiere in der Schule des Lebens“, sagt er. Hier könne er seine Träume verfolgen und den natürlichen Wissensdrang und seine intuitive Kreativität frei entfalten. An der Schule des Lebens lernten Menschen von dem Leben, für das Leben. Als Autodidakt erschaffe er sich eigene Blickwinkel. Jörg Engelhardt hat bereits in umfangreichen Ausstellungen seine Gemälde und Fotografien gezeigt. In der aktuellen Ausstellung präsentiert er Fotos in Schwarz-Weiß, die er mit der analogen Kamera geschossen hat.

„Sie“ sind also unter uns. Doch wer sind „sie“? Sie, die Besucher, sie, die Lebenden, sie, die Engel, sie, die Erinnerungen ? „Sehen Sie selbst und finden Sie heraus, wer unter uns – unter ihnen ist“, sagt Engelhardt, der seine Aufnahmen als authentisch und natürlich bezeichnet. Zum einen bearbeitet er seine analogen Fotos nicht. Zum anderen arbeitet er auch bei den Aufnahmen ohne jegliche Hilfsmittel wie Blitz, zusätzliche Beleuchtung oder Reflektoren. „Ich möchte die Welt so darstellen wie sie ist und betrachte meine Arbeiten teils auch als Zeitdokument“, erklärt er.

Engelhardt kann auf zahlreiche Einzel- und Gemeinschafts-Ausstellungen zurück blicken. Unter anderem war er im letzten Jahr auf der Kunstmesse „Mainart“ vertreten. Und im April in diesem Jahr bei der Ausstellung „Menschwerk“, die innerhalb von drei Tagen über 5500 Besucher zählte. Fotographien von ihm waren sowohl für den Mainzer Kunstpreis also auch im letzten Jahr beim Rheinischen Bildarchiv in Köln nominiert. Man kann auf jeden Fall gespannt sein, wer oder was seiner Ansicht nach „unter uns“ ist.

Die Ausstellung ist nun schon die 188. die im Hause DEUTSCHE RONDO BLEI+GUBA in Kelkheim stattfindet. Die Vernissage findet am Freitag, dem 25. Mai, um 18:30 Uhr in der Max-Planck-Straße 18 im Gewerbegebiet Kelkheim-Münster, statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr geöffnet und kann auch nach Vereinbarung unter Tel. 06195/9810100 besichtigt werden.

(„Atelier im Garten“, Seligenstädter Straße 11, 63179 Obertshausen, Tel. 06104 789 927, www.das-analoge-photo.de, www.das-atelier-im-garten.de)