Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.07.2019

Werbung

„Oberkühn-Ride“ für Mountainbiker quer durch den Nationalpark

von Adolf Albus

(05.07.2019) Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist mit 800 Kilometer Trails ein „trittsicheres“ Terrain für Mountainbiker. Im Naturdorf Oberkühnreit, ein gutes Stück über Neukirchen am Großvenediger gelegen, haben Biker die ideale Ausgangsposition.

Naturteich in Mitten des Chaletdorfs
Foto: Photoart Reifmüller (Naturdorf Oberkühneit)
***

Im Naturdorf Oberkühnreit liegt eine der imposantesten Hochgebirgslandschaften vor der Tür: der Nationalpark Hohe Tauern. Rund um die bis 120 m2 großen Vollholz-Chalets ziehen einige der besten Bikerouten der Tauernbike-Region vorbei. Ins Dürnbachtal, ins Trattenbachtal, ins Ober- und Untersulzbachtal – und natürlich auf den aussichtsreichen Wildkogel. Gesellige Mountainbiker schließen sich einer der geführten Touren an, die in Neukirchen regelmäßig angeboten werden. Dauerradler bringt der leichtgängige Tauernradweg in die Gänge. Der führt rund 270 Kilometer die Salzach flussabwärts bis in die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Familien und Genussradler können idealerweise zwischen Krimml und Zell am See alle paar Kilometer vom Bike auf die Pinzgauer Lokalbahn umsatteln, etwa wenn die kleinen Beine müden werden. Ein Tipp ist auch die Wildkogelbahn, die Biker in ein paar Minuten ins Höhenwandergebiet Wildkogel zoomt – das Bike fährt mit der Nationalpark Sommercard gratis mit. Das alles ist im Naturdorf Oberkühnreit nahe liegend und jeden Tag können neue Routen eingeschlagen werden. Schließlich lassen sich sagenhafte 800 Kilometer MTB-Routen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern „erradeln“.

Letzte Etappe: Naturdorf Oberkühnreit

Ob nur eine schnelle Runde oder eine ganztägige Grande Tour: Die letzte Etappe führt immer ins gemütliche Ambiente der Chalets im Naturdorf Oberkühnreit. Bis zu zehn Personen können sich hier im eigenen Häuschen und im großzügigen Garten ausstrecken und die traumhafte Aussicht auf die Hohen Tauern genießen. Viel Platz, viel Holz und Naturmaterialen sowie eine gut eingerichtete Küche sorgen für Rundum-Wohlbefinden in den bis 120 m2 großen Chalets. Wer abends keine Lust mehr auf Küchenarbeit hat, lässt sich ein Bauernbratl, Pinzgauer Kasnock‘n oder einen Kaiserschmarren direkt ins Chalet servieren oder probiert die traditionelle Küche in den Gastbetrieben von Neukirchen aus. Zur Abkühlung nach dem Tag am Bike empfiehlt sich ein Sprung in den Naturteich, zum Aufheizen die individuell buchbare Zirbensauna-Hütte am Rand des Naturdorfes. Beim Schlafengehen dürfen sich schon alle auf das Frühstück am nächsten Morgen freuen: Mit frischem Gebäck, „nestwarmen“ Eiern, Honig und Marmeladen aus dem Naturdorf, die man auf Wunsch ins Haus geliefert bekommt. Danach wird wieder aufgesattelt, für eines der vielen Ziele zwischen Berg und Tal – beispielsweise Krimml mit den höchsten Wasserfällen Europas. www.naturdorf-neukirchen.at
 

info@naturdorf.at
http://www.naturdorf.at