Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2019

Werbung

„Kriegskinder“: Frankfurt im Zweiten Weltkrieg

Erzählcafé für Kriegskinder, Nachkriegskinder und Kriegsenkel

von Ilse Romahn

(13.05.2019) Der Caritasverband Frankfurt e. V. lädt in Kooperation mit dem Frankfurter Verband und der Pfarrei St. Katharina von Siena am 16. Mai zum Filmnachmittag für Kriegskinder und deren Angehörige ein.

Von 15 bis 17 Uhr können Betroffene, deren Kinder und Enkel die Dokumentation von Heiko Arendt über die Bombardierung Frankfurts im Zweiten Weltkrieg anschauen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu offenem Austausch und Gesprächen.

Alle Interessierten sind eingeladen in das Begegnungs- und Servicezentrum, Ben-Gurion-Ring 20, Frankfurt-Nieder-Eschbach. Um Anmeldung wird unter (069)951168831 oder barbara.steffan@caritas-frankfurt.de gebeten.

Im Erzählcafé „Kriegskinder“ stellt der Filmemacher Heiko Arendt seinen Dokumentarfilm über die Bombardierung Frankfurts während des Zweiten Weltkriegs vor. Lotte-Lu, damals eine junge Frau, schildert in der ca. 20-minütigen Dokumentation den Alltag in Frankfurt während dieser Zeit. Archivaufnahmen und Interviews zeichnen ein eindringliches und bewegendes Bild ihrer Erinnerungen. Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion. 

www.caritas-frankfurt.de