Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

„Jazz went up the river“ – Eine musikalische Reise mit der hr-Bigband

Neues Jazz-Gesprächskonzert für Jugendliche im hr-Sendesaal

von Ilse Romahn

(06.06.2019) Der erste Spross des Jazz wuchs in New Orleans, und seine Wurzeln streckten sich bis ins Delta des Mississippi. In den Straßen der Stadt und auf den Flussdampfern erklang die Musik, aus der später die Kunstform des 20. Jahrhunderts werden sollte.

hr-Bigband
Foto: hr/Dirk Ostermeier
***

Am Donnerstag, 13. Juni, um 19 Uhr, nimmt die hr-Bigband junge Zuhörer ab zehn Jahren in einem einstündigen, multimedialen Gesprächskonzert im hr-Sendesaal mit auf eine musikalische Entdeckungsreise von New Orleans bis nach New York.

Woher kommt die Musik, die heute im Radio, auf Youtube oder Spotify zu hören ist? Vor mehr als hundert Jahren erschuf Scott Joplin mit seinen schmissigen Klavierstücken in New Orleans den Ragtime. Nach dem Ende der Sklaverei stand schwarzen Musikern wie ihm eine bessere Ausbildung offen. Sie experimentierten und kombinierten europäische Musik – Polkas, Polonaisen und Märsche – mit afrikanischen Rhythmen. Eine Reise entlang des Mississippi dient als Orientierung, um den Weg des Jazz von seinen Ursprüngen bis in die Clubs von New York zu beschreiben. Denn diese neuartige Musik schipperte mit Louis Armstrong und anderen Musikern, die auf den Vergnügungsschiffen spielten, stromaufwärts bis nach Memphis, wuchs in Chicago heran und wurde mit Fletcher Henderson und Duke Ellington in New York City erwachsen. Von dort trat der Jazz seinen weltweiten Siegeszug an, der sich bis heute in den Songs von Beyoncé, Justin Timberlake oder Lady Gaga aufspüren lässt.

Mit „Jazz went up the river“ lädt die hr-Bigband Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren zu einer einstündigen Entdeckungsreise auf den Spuren des Jazz und Blues ein und stellt die großen Künstler dieser Musikrichtungen vor, darunter Jelly Roll Morton, Buddy Bolden, Louis Armstrong und Duke Ellington.

„Jazz went up the river“ – Gesprächskonzert für Jugendliche von 10-14 Jahren
Axel Schlosser, musikalische Leitung und Trompete; Stefan Hoffmann, Moderation
am Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr im hr-Sendesaal, Bertramstraße 8, Frankfurt
Karten: 8 Euro (Kinder/Jugendliche), 12 Euro (Erwachsene) unter Telefon (069)155-2000 sowie www.hr-ticketcenter.de 
 
www.hr-bigband.de