Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.06.2019

Werbung
Werbung

„Hin zum Mehr“ in Hessen: Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai 2019

von Ilse Romahn

(21.05.2019) Zeitlich passender könnte er in diesem Jahr kaum stattfinden: Am 22. Mai ist internationaler Tag der biologischen Vielfalt, nur gut zwei Wochen nach der Veröffentlichung des UN-Berichts zu Artenvielfalt und Ökosystemen.

Schautafel "Hin zu mehr Nutzpflanzung"
Foto: MGH
***

Die Zahlen aus diesem Bericht machen deutlich, wie wichtig dieser Tag ist: Von den geschätzt acht Millionen Tier- und Pflanzenarten weltweit sei rund eine Million vom Aussterben bedroht, viele davon innerhalb von wenigen Jahrzehnten. Veranstaltungen auf der ganzen Welt werden am Tag der Artenvielfalt auf die hohe Bedeutung dieses Themas eingehen. Der diesjährige Tag der biologischen Vielfalt steht unter dem Motto „Unsere Biodiversität, unsere Nahrung, unsere Gesundheit“. Das Land Hessen und die MGH GUTES AUS HESSEN sind mit ihrer aktuellen Kampagne „Hin zum Mehr! – Biologische Vielfalt für Hessen“ Teil der weltweiten Aufklärungsarbeit.

Das Motto des diesjährigen internationalen Tages macht deutlich, dass biologische Vielfalt die Grundlage menschlicher Existenz ist. „Die aktuellen Zahlen des UN-Berichts sind mehr als erschreckend“, stellt MGH-Geschäftsführerin Julia Kraushaar fest. „Es ist wichtig, dass Menschen erkennen, wie abhängig unser Lebensstil von biologischer Vielfalt ist – und wie wichtig es ist, sie zu erhalten“, erklärt Kraushaar.

Der vom Biodiversitätsrat der UN vorgelegte Bericht geht davon aus, dass von geschätzt acht Millionen Arten weltweit eine Million aussterben wird. Zudem verringert sich die sogenannte Agrobiodiversität, die biologische Vielfalt in der Agrarwirtschaft: Eine Vielzahl von Nutztieren steht auf der Roten Liste gefährdeter Nutztierrassen und weltweit starben in den vergangenen 100 Jahren drei Viertel der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen aus. Allein in Hessen verschwanden in den vergangenen 230 Jahren mehr als 140 Pflanzenarten.

Mit der Kampagne „Hin zum Mehr – Biologische Vielfalt für Hessen“ will die die MGH GUTES AUS HESSEN GmbH gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) das öffentliche Bewusstsein für biologische Vielfalt steigern und Verbraucher zur aktiven Mitwirkung anregen. „Wir möchten Konsumentinnen und Konsumenten unter anderem Möglichkeiten aufzeigen, wie sie die Bemühungen des Landes und der MGH unterstützen können“, sagt Julia Kraushaar. Unter www.gutes-aus-hessen.de/Vielfalt gibt es Tipps sowie Verweise zu Terminen für Mitmach-Aktionen zur Förderung und Stärkung der biologischen Vielfalt in Hessen.

Nur eine vielfältige Natur kann lebensnotwendige Ökosystemleistungen wie frische Luft, sauberes Wasser, Rohstoffe, fruchtbare Böden oder Nahrungsmittel bereitstellen. Ein Hotspot mit hoher Artendichte und -vielfalt ist in Hessen beispielsweise die Streuobstwiese, auf der bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu finden sind. Am Beispiel der Streuobstwiese zeigt sich, wie bedeutend der Erhalt artenvielfältiger Lebensräume ist. Sie macht auch deutlich, wie durch ein natürliches Zusammenspiel von Flora und Fauna qualitativ hochwertige Lebensmittel entstehen können.

Hintergrund: Der internationale Tag der biologischen Vielfalt wird seit 2001 am 22. Mai ausgerufen. Er nimmt Bezug auf das 1993 verabschiedete internationale Abkommen über die biologische Vielfalt. Zentrale Ziele des völkerrechtlich bindenden Übereinkommens sind der Erhalt der biologischen Vielfalt, die nachhaltige Nutzung ihrer Bestandteile und die gerechte Aufteilung der Gewinne aus der Nutzung genetischer Ressourcen.